Salzbergener nehmen an Gedenkfeier in den Niederlanden teil

Salzbergen. Am 4. Mai gedenken die Niederlande ihrer Toten des Zweiten Weltkrieges, mit zwei Schweigeminuten vor 20 Uhr. Am 5. Mai wird die Befreiung gefeiert, genauer die Kapitulation der deutschen Teilstreitkräfte.

Alljährlich findet auch in der ehemaligen, niederländischen Partnergemeinde Goor – nach einer Verwaltungsreform heute Teil der Gemeinde Hof van Twente – eine entsprechende Gedenkfeier am Vorabend des Befreiungstages statt.  Auch wenn die Partnerschaft mit Salzbergen nach der Gebietsreform offiziell aufgegeben wurde, wird eine Delegation aus Rat und Verwaltung der Gemeinde Salzbergen zu der Gedenkfeier vom Nationalkomitee noch regelmäßig eingeladen.

Zum Auftakt findet ein ökumenischer Gottesdienst statt. Von der Kath. Peter-und Paul-Kirche begibt sich denn ein Schweigemarsch quer durch die Innenstadt zum Ehrenmal im Park. Dort werden dann von den Teilnehmern Blumen zum Gedenken niedergelegt. Vertreter der Gemeinde Hof van Twente halten entsprechende Ansprachen.

In diesem Jahr nahm Bürgermeister Andreas Kaiser an der Veranstaltung teil. Zusammen mit der 2. Stv. Bürgermeisterin Karin Weber legt er Blumen am Ehrenmal zum Gedenken an alle Opfer des 2. Weltkrieges nieder. Begleitet wurden sie von den Ratsmitgliedern Anke Leferink und Frank Elling.

Immer wieder wurde in der Vergangenheit darüber diskutiert, ob man deutsche Vertreter zu den entsprechenden Veranstaltungen einladen sollte. Inzwischen ist es zumindest für die Bürger in Goor eine Selbstverständlichkeit. Schon seit 1998 nehmen Salzbergener an der Veranstaltung teil.

66 PM Salzbergen Gedenkfeier 2014.05.05

Foto: Stellv. Bürgermeisterin Karin Weber und Bürgermeister Andreas Kaiser legen ein Blumengebinde nieder.

 

 

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.