Samtgemeinde Spelle dankt Pflegepersonal

Spelle – Die Arbeit mit Menschen in Altenpflegeeinrichtungen stellt das Pflegepersonal angesichts der Corona-Situation vor besondere Herausforderungen. Als Zeichen der Anerkennung hat die Samtgemeinde Spelle den örtlichen Einrichtungen ein kleines Dankeschön überreicht.

Von den strengen Schutzmaßnahmen gegen eine Verbreitung des Coronavirus sind die Bewohnerinnen und Bewohner stationärer Einrichtungen besonders betroffen, aber auch die in der Pflege tätigen Personen. Schließlich tragen sie im Umgang mit diesem Personenkreis eine spezielle Verantwortung. Das spüren auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Pflegeheimen innerhalb der Samtgemeinde Spelle: die zur St. Martin Pflege GmbH gehörenden Einrichtungen in Spelle und Schapen sowie das „Haus Bönne“ in Varenrode. „Die jetzige Situation ist für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besonders. Häufig sind sie derzeit der einzige direkte Kontakt zu den Bewohnerinnen und Bewohnern, weil Besuche von Angehörigen nur stark eingeschränkt möglich sind“, berichten Christof Prekel, Geschäftsführer der St. Martin Pflege GmbH, und Christian Tenkleve, Inhaber des „Hauses Bönne“, von den momentanen Arbeitsbedingungen. Als ein kleines Zeichen der Dankbarkeit und Solidarität hat Samtgemeindebürgermeisterin Maria Lindemann gemeinsam mit Bürgermeister Andreas Wenninghoff, Bürgermeister Karlheinz Schöttmer und Bürgermeisterin Magdalena Wilmes Präsente für das gesamte Pflegepersonal an Prekel und Tenkleve übergeben. „Uns ist es ein wichtiges Anliegen, den engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihren Einsatz zu danken“, erklärt Lindemann bei der Übergabe. „Dieser Dienst ist mit einer großen Verantwortung für die Risikogruppe verbunden und verdient eine hohe Aufmerksamkeit“, unterstreichen Wenninghoff, Schöttmer und Wilmes. Allen gemeinsam ist der Wunsch, dass Bewohnerinnen und Bewohner sowie das Pflegepersonal die Pandemie gesund überstehen.

 

Bookmark the permalink.

Comments are closed.