Sattelzug mit 22 Tonnen Hundefutter auf der A 31 verunglückt

Geeste. Am Dienstagnachmittag ist auf der Autobahn 31 zwischen den Anschlussstellen Geeste und Wietmarschen ein mit 22 Tonnen Hundefutter beladener Sattelzug aus Langelsheim verunglückt. Zuvor war gegen 17.30 Uhr bei einem in Richtung Norden fahrender Kleintransporter aus Lathen der linke Hinterreifen geplatzt. Der Wagen schleuderte in die Mittelschutzplanke, kippte auf die Seite und rutschte 50 Meter weiter. Dessen 31-jähriger Fahrer wurde dabei leicht verletzt und kam im Rettungswagen in das Krankenhaus nach Meppen. Auf der Gegenfahrbahn stoppte ein niederländischer Feuerwehrmann mit seinem Dienstwagen mit Anhänger aus Borger, um zu helfen. Er schaltete das Blaulicht ein und begabt sich zu dem verunfallten Kleintransporter. Der 51-jährige Fahrer des Sattelzuges streife den Feuerwehrwagen, kam nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr die Seitenschutzplanke und landete im Seitenraum. Dessen Fahrer kam mit dem Schrecken davon. An allen drei Fahrzeugen war Sachschaden von mehr als 250.000 Euro entstanden. Die Autobahn war zunächst für eine Stunde in beiden Richtungen gesperrt. Es bildeten sich kilometerlange Rückstaus. Später wurde der Autoverkehr an beiden Unfallstellen einspurig vorbeigeleitet. Der Lastwagen wurde im Laufe des Abends bis in die Nacht hinein umgeladen und mit Schwerlastkränen geborgen.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.