40-Tonner Sattelzug landet im Süd-Nord-Kanal

Am Mittwochnachmittag ist gegen 17.50 Uhr ein auf der Kreisstraße 202 von Twist in Richtung Schöninghsdorf fahrender Sattelzug aus Belgien aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen. Der mit Schweinepfoten beladenen Lastwagen war ausgangs einer leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Im aufgeweichten Seitenstreifen sackte das Gespann ein, durchbrach die Schutzleitplanken, überschlug sich und stürzte in den fünf Meter tiefer gelegenen Süd-Nord-Kanal, wo er auf der Fahrerseite liegen blieb. Dessen völlig durchnässter und unter Schock stehender Fahrer konnte sich durch die Dachluke im Führerhaus ans Ufer retten. Er duschte in der gegenüberliegenden Gaststätte und bekam dort auch trockene Kleidung. Anschließend wurde er vom Rettungsdienst vorsorglich in das Krankenhaus nach Meppen gefahren. Die Feuerwehr aus Twist baute aus Steckleitern einen Steg zum Lkw und Feuerwehrtaucher aus Meppen brachten für die Bergung Seile an. Zudem wurden auf dem Wasser um den Lkw Ölsperren verlegt, um auslaufende Betriebsstoffe aufzufangen. Das Technische Hilfswerk leuchtete die Unfallstelle aus. Die die Straßenmeisterei sperrte die K 202. Die Bergung des vollbeladenen Sattelzuges, die bis in die frühen Morgenstunden andauerte, führte eine Spezialfirma mit zwei Autokränen mit einem Hebevermögen von 90 und 220 Tonnen durch. Die Versorgung der 46 Einsatzkräfte hat die SEG Twist/Geeste in einem Zelt übernommen.

 

Bookmark the permalink.

Comments are closed.