Schapener Kinder freuen sich über neuen Kindergartenspielplatz

Der Spielplatz des Kindergartens St. Ludgerus in Schapen wurde in den vergangenen Wochen neu gestaltet. Nach Abschluss der Arbeiten wurden die Spielgeräte nun von den Kindern erobert.

Der neu gestaltete Spielplatz am St.-Ludgerus-Kindergarten in Schapen wurde im Beisein von Vertretern der Kath. Kirchengemeinde, des Elternbeirates, der Kommune und der ausführenden Firma gesegnet und im Anschluss durch die Kinder begeistert in Beschlag genommen.

„Bei der Planung des Spielplatzes haben wir einen besonderen Wert auf eine naturnahe Gestaltung gelegt. Hier können Kinder ganzheitliche Erfahrungen sammeln. Klettern, Hinfallen, Aufstehen – Erfahrungen, die man auch im Leben macht“, erklärte Judith Holtkamp, Leiterin des St.-Ludgerus-Kindergartens. Herzstück des weitläufigen Areals ist eine neue Erlebnislandschaft, bestehend aus einem Berg mit Kletterturm, Rutsche, Röhre sowie verschiedenen Kletter- und Balanciermöglichkeiten. Weitere Neuerungen sind eine Matschanlage, eine Vogelnestschaukel und eine Gartenhütte zur Aufbewahrung der Spielsachen. Gleichzeitig wurden die vorhandenen Spielgeräte umfangreich restauriert. Verbunden wurden die verschiedenen Spielstationen mit einem Rundparcours, dessen Pflasterung an eine Straßenfahrbahn erinnert. Andreas Robin, Pastoraler Koordinator der Kath. Pfarreiengemeinschaft, dankte allen, die an der Umsetzung des Projektes beteiligt waren, insbesondere dem Elternbeirat, dem Kirchenvorstand, der Gemeinde Schapen, dem Bistum Osnabrück und der ausführenden Firma Reholand aus Lingen. Alle Arbeiten seien innerhalb des Zeitplans ausgeführt worden. „Das Wohl des Kindgartens St. Ludgerus liegt uns am Herzen“, bekannte Bürgermeister Karlheinz Schöttmer und unterstrich die Bedeutung einer guten Kinderbetreuung als wichtige Zukunftsaufgabe. Deswegen habe die Gemeinde Schapen die Neugestaltung mit rund 37.000 Euro unterstützt. Zu den Gesamtkosten von rund 53.000 Euro hat das Bistum Osnabrück rund 11.000 Euro beigesteuert, 1.000 Euro durch die Volksbank Süd-Emsland und 2.000 Euro durch Gemeindemitglieder. Pfarrer Ludger Pöttering segnete die neue Anlage und stellte das Bibelzitat aus dem Markus-Evangelium „Lasset die Kinder zu mir kommen“ in den Mittelpunkt seiner Betrachtung. „Möge dieses ein fröhlicher und unbeschwerter Ort des Spielens sein.“

Bookmark the permalink.

Comments are closed.