Schapener Neujahrsempfang betont Bedeutung engagierter Bürger

Schapen – Engagierte Bürgerinnen und Bürger sind ein wesentlicher Stützpfeiler für ein aktives öffentliches Leben in Schapen – das wurde während des Neujahrsempfangs der Gemeinde deutlich. Rd. 300 Personen waren der Einladung in die Gaststätte Düsing gefolgt.

IMG_9156

Für starkes bürgerschaftliches Engagement wurden während des Schapener Neujahrsempfangs Wilhelm Brundiers und Norbert Ostholthoff (Mitte) geehrt. Zu den Gratulanten zählten Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf, Marita Brundiers, Andrea Ostholthoff, Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann und Bürgermeister Karlheinz Schöttmer (von links).

„Wir können auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken. Viele Veranstaltungen und Vorhaben konnten nur umgesetzt werden, weil viele Mitbürgerinnen und Mitbürger Verantwortung übernommen und sich eingebracht haben“, dankte Bürgermeister Karlheinz Schöttmer den ehrenamtlich Aktiven. Man könne froh und stolz sein, dass in Schapen viele freiwillige Helfer und Wohltäter lebten, die sich in ganz besonderer Weise für die Gemeinschaft einbringen würden. So wurden in diesem Jahr besonders Norbert Ostholthoff und Wilhelm Brundiers geehrt. Norbert Ostholthoff führt seit 33 Jahren alljährlich als Sankt Martin den Martinsumzug an. Wilhelm Brundiers hat sich durch insgesamt 35-jähriges kommunalpolitisches Engagement im Gemeinderat, Samtgemeinderat und Kreistag um Schapen und um die Region großes Ansehen erworben. Vielfältig war der Einblick in das Gemeindeleben während eines Rück- und Ausblickes auf das vergangene und neue Jahr. „Es ist wichtig, dass wir ausreichend Bauplätze anbieten können, damit sich junge Familien hier niederlassen“, betonte Schöttmer. Gleichzeitig unterstrich er die Bedeutung einer starken Wirtschaft. In diesem Zusammenhang gingen sowohl Schöttmer als auch Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf auf die unbedingte Notwendigkeit einer Erweiterung des Modehauses Schulte ein, die bisher leider durch das Votum der Nachbarkommunen verhindert würde. Des Weiteren ging Hummeldorf auf aktuelle Themen aus dem Bereich Bildung, Feuerwehrwesen, Asylbewerber und Naturschutz ein. „Die Samtgemeinde Spelle nimmt eine gute Entwicklung. Diese Erfolgsgeschichte können wir nur weiterschreiben, wenn alle Mitgliedsgemeinden weiterhin vertrauensvoll zusammenarbeiten“, warb Hummeldorf um ein gutes Miteinander. Die Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann referierte zum Thema „Der ländliche Raum – die unterschätzte Region“ und attestierte der Gemeinde Schapen vorbildliche ehrenamtliche Arbeit, die den ländlichen Raum unschlagbar machen würde. Die Sternsinger besuchten die Veranstaltung um den Segen Gottes zu bringen und für Not leidende Kinder in Kenia Geld zu sammeln. Für den feierlichen Rahmen sorgte die Blaskapelle Schapen unter der Leitung von Dirk Brünenborg.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.