Schnee im Sommer; Zollspürhund „Spike“ findet zwei Kilogramm Kokain

spuerhund_spike

Bereits am 23. Juni 2015 fand der Osnabrücker Zoll auf der A 30 an der Abfahrt Bad Bentheim in einem zuvor aus den Niederlanden eingereisten dänischen Fahrzeug zwei Kilogramm Kokain. Der Fahrer, ein 22-jähriger irakischer Staatsbürger, gab auf Befragen an, Freunde und Verwandte in den Niederlanden besucht zu haben. Die Frage nach mitgebrachten Betäubungsmitteln verneinte er. Für eine Intensivkontrolle wurde das Fahrzeug zur Dienststelle verbracht. Hier kam Rauschgiftspürhund Spike zum Einsatz und wurde prompt fündig. Der Fußraum unterhalb des Lenkrades weckte sein Interesse. Hinter der Türverkleidung fanden die Beamten ein mit Klebeband umwickeltes Pa-ket. Im weiteren Verlauf der Fahrzeuguntersuchung konnte hinter der Verkleidung unterhalb des Lenkrades ein weiteres Päckchen gefunden werden. Insgesamt handelte es sich um zwei Kilogramm Kokain. Der Schwarzmarktwert des Kokains beläuft sich auf 120.000 Euro Der Reisende wurde daraufhin vorläufig festgenommen. Die weiteren Ermittlungen hat das Zollfahndungsamt Essen – Dienstsitz Nordhorn – übernommen. Der Beschuldigte wurde dem Haftrichter beim Amtsgericht Nordhorn vorgeführt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Osnabrück erging Haftbefehl. Aus Ermittlungstaktischen Gründen kann eine Veröffentlichung erst am heutigen Tag erfolgen.

2015_06_26_pm_8_bild_1 2015_06_26_pm_8_bild_2

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.