Schuhhaus Fenbers beendet Erweiterungs- und Umbaumaßnahmen

Spelle – Anfang September stellte das Familienunternehmen Schuhhaus Fenbers die renovierten und erweiterten Räumlichkeiten an der Hauptstraße 25 in Spelle vor.

Insbesondere die Bereiche Orthopädie und Schuhtechnik zeichnen das Schuhfachgeschäft seit der Gründung vor über 80 Jahren aus. Für eine individuelle Kundenberatung sorgt ein breit gefächertes Angebot an propriozeptiven Einlagen und sensomotorischen Fußbettungen. Diese werden nach Maß hergestellt. Gefertigt werden zudem orthopädische Maßschuhe, deren Herstellung nach aktuellen Erkenntnissen und aus modernen Materialien erfolgt. Auch Konfektionsschuhe, die durch geringe Veränderungen zu einem verbesserten Gehen und Stehen beitragen, werden durch das Schuhfachgeschäft angefertigt. „Die speziellen und untypischen Angebote zeichnen unser Unternehmen aus“, erklärte Inhaber Torsten Fenbers stolz. Bereits seit 2002 führt er das Geschäft und wird dabei von seiner Frau Isabell, der Seniorchefin Elsbeth Fenbers und seinen Mitarbeitern tatkräftig unterstützt. Ein besonderes Highlight bietet das Schuhhaus in der Kinderabteilung. Ein großes Piratenschiff aus Holz sorgt dafür, dass das Schuhe anprobieren einen abenteuerlichen Beigeschmack erhält. „Gerade in jungen Jahren ist es wichtig, dass man das richtige Schuhwerk trägt. Bei uns wird durch eine qualifizierte Beratung der passende Schuh für jeden Fuß gefunden“, so der Unternehmer. Von der ansprechenden Schuhmode machten sich auch Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf und der stellvertretende Bürgermeister Hermann Bembom einen Eindruck. „Durch die neuen Räumlichkeiten wird die tolle Auswahl an Damen-, Herren- und Kinderschuhen in das richtige Licht gerückt“, waren sich beide schnell einig.

IMG_1905

Foto: Tanja Brüggemann

Bildunterschrift: Zu den neuen Räumlichkeiten gratulierten Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf (links) und stellv. Bürgermeister Hermann Bembom (rechts) Torsten und Isabell Fenbers mit Tochter Mira (Mitte).

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.