Schulsportfortbildungen seit 20 Jahren in Spelle

Spelle – Bewegung schon in jungen Jahren ist wichtig. Hier setzt das Niedersächsische Institut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ) einen besonderen Schwerpunkt und bietet regelmäßig Schulsportfortbildungen an. Diese Weiterbildungen für Lehrer aus dem Raum Osnabrück, Emsland, Grafschaft Bentheim, Aurich und Cloppenburg finden bereits seit nun 20 Jahren in Spelle statt. Im Sommer beginnt zum achten Mal in Spelle die Maßnahme „Sport in der Grundschule“.

Sportlehrer Fortbildung 005

Kursleiter Rainer Voigt, Dezernent Thomas Maiwald und Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf (von links) wünschten den Teilnehmern der Weiterbildungsmaßnahme „Sport in der Grundschule“ im Wöhlehof viel Erfolg.

„Hier in der Samtgemeinde Spelle merkt man deutlich, dass die Bildung eine hohe Priorität genießt. Vieles ist zukunftsorientiert ausgelegt und das NLQ kommt gerne nach Spelle“, äußerte sich Thomas Maiwald, Dezernent des Niedersächsischen Instituts für schulische Qualitätsentwicklung in Hildesheim (NLQ). Die TeilnehmerInnen der Weiterbildungsmaßnahme „Sport in der Grundschule“ aus dem Raum Osnabrück, Emsland, Grafschaft, Aurich und Cloppenburg wurden von Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf im Bürgerbegegnungszentrum Wöhlehof herzlich begrüßt: „Ich bin stolz darauf, dass hier vor Ort bereits seit 20 Jahren sportliche Weiterbildungsmaßnahmen für Lehrer aus dem hiesigen Raum durchgeführt werden.“ Zielgruppe des Bildungsangebotes sind Lehrkräfte von Grundschulen und Förderschulen, die fachfremd Sportunterricht erteilen. Die Teilnehmerinnen werden in einem Zeitraum von zwei Jahren befähigt, auf der Grundlage des Lehrplans einen qualifizierten, das heißt lebendigen, der jeweiligen Situation angemessenen und auf Nachhaltigkeit zielenden Sportunterricht zu erteilen. Die rechtliche Absicherung ist für den Sportunterricht durch die Ausbildung anschließend abgesichert. Kursleiter und sportlicher Motor der Maßnahme ist die Kursleitung vor Ort. Bereits seit 1995 betreut diese Ausbildung im Schulsport Rainer Voigt, der diesen Kurs bereits zum neunten Mal durchführt. „Schulsport braucht Qualität im besten Lernalter für eine bewegte Lern- und Schulzeit. Schulqualität im Sport beginnt mit dem Einsatz von Fachkräften, d.h. ausgebildeten Sportlehrkräften. Oft wird im Schulalltag ohne Fachkräfte gearbeitet“, berichtete Voigt, der gleichzeitig als Fachberater Schulsport für das südliche Emsland zuständig ist. „Das ist ein deutlicher Qualitätsmangel im Schulsport an den Schulen. Schülerinnen und Schüler brauchen in der Schulzeit eine vielfältige Bewegungserziehung, in einer technisierten Umwelt von Computer und Medien. Sportlehrer haben Vorbildcharakter und sollen durch ein vielfältiges Sportangebot an den Schulen, Schülerinnen zu einem lebenslangen Sporttreiben motivieren“, ist die Aussage verschiedener Gremien. Neue Aufgaben kommen im Sport hinzu, so zum Beispiel der Sport-und Spielbereich im Ganztagsbetrieb, der inklusive Sportunterricht (Alle machen mit) und die Qualifizierung von Lehrpersonal. Die Diskussion für die dritte Sportstunde an allgemeinen Schulen hat die GEW Sportkommission Niedersachsen aufgenommen und gerade im Grundschulbereich gibt es noch Schulen, die ohne eine Lehrkraft mit Fakultas Sport auskommen müssen. Das NLQ und die Kursleitung bedankten sich bei der Samtgemeinde Spelle für die umfassende Unterstützung sowie beim Wöhlehof-Team für die gute Vorbereitung der Eröffnungsveranstaltung und freuen sich auf den Kursbeginn im Sommer 2016.

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.