Schwere Gewitter über dem südlichen Emsland

Spelle News (2)

Beesten Am späten Pfingstmontag wurden die Kameradinnen und Kameraden zum nächsten Einsatz gerufen. Während eines starken Gewitters war es zu einem Blitzeinschlag in einem Einfamilienhaus gekommen. Der Blitz war in den Dachstuhl des Hauses Am späten Pfingstmontag wurden die Kameradinnen und Kameraden zum nächsten Einsatz gerufen. Während eines starken Gewitters war es zu einem Blitzeinschlag in einem Einfamilienhaus gekommen. Der Blitz war in den Dachstuhl des Hauses eingeschlagen und hatte einen Brand verursacht. Die 5-köpfige Familie konnte das Haus rechtzeitig verlassen. Schon auf der Anfahrt schlugen Flammen aus der Dachhaut. Somit wurde vom Einsatzleiter, neben der Feuerwehr Freren auch die TLK der Feuerwehr Spelle nachgefordrert. Unter Atemschutz gingen erste Trupps sofort in das brennende Obergeschoß. Sie mußten allerdings relativ schnell die Löschversuche aus sicherheitsgründen abbrechen. Durch einen zunächst massiven Strahlrohreinsatz konnte ein Übergreifen der Flammen auf Nachbargebäude verhindert werden. Nicht verhindert werden konnte, daß der Dachstuhl des Hauses völlig durch die Flammen stark beschädigt wurde und somit das Haus fürs erste unbewohnbar machte.

Nach ca. 1 Stunde war das Feuer, konnte der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle „Feuer unter Kontrolle“ gemeldet werden. Die Nachlöscharbeiten, der immer wieder aufflackernden Glutnester, dauerte aber noch bis in die frühen Morgenstunden des Dienstages an.

Ebenso war zur Versorgung der betroffenen Familie und zur Eigensicherung der Einsatzkräfte ein RTW vor Ort. Brandermittler der Polizei nahmen noch in der Nacht vor Ort ihre Ermittlungen auf. Zur Schadenhöhe konnten aber keine Angaben gemacht werden.

Die Unwetter im Emsland nehmen immer wieder andere Dimensionen an so der Deutsche Wetterdienst, in Metelen gab es Hagel Körner mit einem Durchmesser von ca. 3- 5 cm .In Münster wurden Windböen  bis zu 144 km/h gemessen.

Spelle News (1)Fotos: Privat

Rheine : Blitzeinschlag in einem Dachstuhl eines Wohnhauses, umgestürzte Bäume und vollgelaufene Keller: Eine Unwetter-Front ist in der Nacht zu Dienstag über Rheine hinweg gezogen. Die Feuerwehr war mit allen vier Löschzügen im Einsatz.

mehr dazu im Video

herein .tv  Rheine

Bookmark the permalink.

Comments are closed.