Schwerer Arbeitsunfall bei Bauarbeiten an der Schleuse in Venhaus

 

Venhaus- Aus bislang ungeklärter Ursache ist ein Mitarbeiter auf einem Schwimmponton bei Bauarbeiten an der Schleuse in Venhaus zwischen einem Träger und eine Seilwinde geraten und wurde dabei eingeklemmt. Arbeitskollegen konnten den schwerverletzten noch vor Eintreffen der Rettungskräfte aus der Situation befreien. Die Feuerwehr unterstützte den Rettungsdienst um den Verletzten an Land zu bringen. Der 51-Jährige kam im Rettungswagen in das Krankenhaus nach Rheine.

 Eingesetzt waren die Feuerwehren  Spelle und Venhaus sowie ein Rettungswagen des DRK und die Polizei Spelle. .

Bookmark the permalink.

Comments are closed.