Senioren der Kolpingsfamilie Spelle-Venhaus erreichen bei Sammlung für die Kolping-Entwicklungshilfe ein tolles Ergebnis

Spelle – Auch in diesem Jahr wurde, wie auch schon in den vergangenen Jahren, durch die Kolpingsfamilie Spelle-Venhaus die Sammlung für die „Kolping-Entwicklungshilfe“ unter dem Motto „JEDER KANN HELFEN“ durchgeführt. Die Sammlung ist mittlerweile ein fester Bestandteil und weit über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt.

Es wurde an der bekannten Abgabestelle im Wöhlehof in Spelle an zwei Wochenenden durch die ehrenamtlichen Helfer wieder eine Menge an verschiedensten Gegenständen zusammen getragen. Durch die Hilfsbereitschaft und der ausgeprägten Spendenbereitschaft der Bürgerinnen und Bürger konnte das Ergebnis des letzten Jahres erneut überboten werden. Insgesamt konnten durch die ehrenamtlichen Helfer der Kolpingsfamilie Spelle-Venhaus 2,6 Tonnen auf PKW-Anhänger verladen und nach Neuenkirchen-Vörden gebracht werden. Unter anderem wurden folgende Gegenstände durch die Bürgerinnen und Bürger gespendet: 1018 Brillen, 90 Handys, 97 Uhren, 1791 Bücher, 126 Spielzeuge und Kuscheltiere für Kinder, 188 CDs und Schaltplatten, 5 Nähmaschinen sowie diverse andere Gegenstände, Briefmarken und Haushaltsgegenstände. Alles in allem eine äußert erfolgreiche Sammlung, die zum Sammellager des Kolping-Bezirkverband Fürstenau gebracht werden konnte. Im dortigen Sammellager werden alle Gegenstände nochmals sortiert und für die jeweiligen Projekte in Europa und Übersee bereitgestellt. Einige der gespendeten Gegenstände werden durch ehrenamtliche Kolpinger auf Flohmärkten verkauft. Auch dieser Erlös wird vollständig für die hilfsbedürftigen Zwecke eingesetzt. Die Kolpingsfamilie Spelle-Venhaus bedankt sich bei allen Spendern aus der Samtgemeinde und auch aus den Nachbargemeinden wie Freren, Lingen, Salzbergen und Rheine für die großartige Hilfs- und Spendenbereitschaft. Gleichzeitig gilt der Dank den umliegenden Kolpingsfamilien in der Nachbarschaft für die tatkräftige Unterstützung, an die Samtgemeinde für die Bereitstellung der Räumlichkeit und natürlich an alle helfenden Hände für ihre Einsatzbereitschaft und Unterstützung.

DSCI1502

Fotounterschrift: Manfred Exner, Heinz Determann, Bernd Tenfelde, Alfred Spieker und Franz-Josef Schnetgöke (v.l.)

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.