Spelle – Zusammengeschlagen und angezündet ?

Lebensgefährlich verletzten 23 jährigen an der Hausmauer gefunden.

23-Jähriger aus Spelle schwebt in Lebensgefahr
Junger Mann erlitt schwerste Brandverletzungen
Tatverdächtigen ermittelt: Verdacht des versuchten Totschlags
 

 hlw Spelle. Am Samstagmorgen wurde gegen 8.20 Uhr auf dem Parkplatz vor einer Reihenhauszeile an der Schapener Straße von Familienangehörigen ein junger Mann aus Spelle mit schwersten Kopf- und Brandverletzungen aufgefunden. Aufgrund des lebensbedrohlichen Zustandes wurde der 23-Jährige im ADAC-Rettungshubschrauber aus Rheine in das Zentrum für Schwerbrandverletzte nach Dortmund (BRANDDO) geflogen. Nach ersten Ermittlungen der Polizei wurde der junge Mann vermutlich auf dem Rückweg von einer Geburtstagsfeier zusammengeschlagen und dann angezündet. Der genaue Tathergang sei noch unbekannt. Der junge Mann sei in ein künstliches Koma gelegt worden und konnte daher noch nicht befragt werden. In unmittelbarer Nähe wurden vermutliche Kampf- und Blutspuren sichergestellt. Im Zuge der Recherchen des Zentralen Kriminaldienst (ZKD) der Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim wurde ein 24-jähriger Tatverdächtigen aus Spelle wegen des Verdachts des versuchten Totschlags vorläufig festnehmen. Der Mann habe in seiner Vernehmung die Körperverletzung eingeräumt, bestreite aber die Kleidung des Opfer angezündet zu haben. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Osnabrück wurde der Tatverdächtige nach den Vernehmungen nachmittags wieder entlassen. Die Ermittlungen des ZKD dauern an. Zeugen werden um sachdienliche Hinweise, die zur weiteren Klärung der Tat beitragen können, an die Polizei in Lingen, Telefon (0591) 870 gebeten.

Aktuelle Stand der Ermittlungen von Rolf Havenga Pressesprecher der Polizei im Video von

emsvechte TV

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.