Speller Landwirte stiften Schulbücher

Spelle/Venhaus. Moderne Landwirtschaft im Schulbuch zeigen – das ist das Ziel von Landwirten aus Spelle. Der landwirtschaftliche Ortsverein stiftete daher den Grundschulen Spelle und Venhaus je einen Klassensatz neuer Bauernhofbücher. Das Besondere: Diese Bücher zeigen keine romantischen Bilderbuchbauernhöfe, sondern die moderne Landwirtschaft. Sowohl Tierhaltung als auch Ackerbau werden darin kindgerecht und gleichzeitig realistisch erklärt.

DSC0007_bea_lr1-300x200

„In den Schulbüchern wird die heutige Landwirtschaft oft völlig falsch dargestellt“, ärgert sich Norbert Meyerdirks, Vorsitzender des landwirtschaftlichen Ortsvereins Spelle. So würde oft ein völlig veraltetes oder romantisiertes Bild gezeichnet. Teilweise würden sogar die einfachsten landwirtschaftlichen Zusammenhänge falsch dargestellt. Daher hat der Ortsverein jetzt Geld in die Hand genommen und insgesamt 60 Bücher gekauft.

Unter der Mitarbeit des Landwirtes Andreas Brinker aus Halverde, Nordrhein-Westfalen, ist in diesem Jahr ein neues Bauernhofbuch im Ravensburger Verlag erschienen. Das Buch trägt den Titel „Alles über den Bauernhof“ und gehört zur Sachbuchreihe „Wieso, Weshalb, Warum?“. Und eben dieses Buch haben die Speller Landwirte nun im Klassensatz an die Grundschulen Spelle und Venhaus gestiftet. Dankend nahm Irene Thiemann von der Speller Grundschule ihre Bücher entgegen. Sie möchte das Bauernhofbuch im Unterricht zur Vertiefung einsetzen. Auch das von der Gemeinde Spelle unterstützte Landfrauen-Projekt „Kochen mit Kindern“ kann dadurch inhaltlich wertvoll ergänzt werden. Nicole Eilermann, Lehrerin an der Grundschule Venhaus, hat ebenfalls viele sinnvolle Ideen zum Einsatz des Buches: Als Freiarbeitsmaterial, zur Vorbereitung von Referaten und Gruppenarbeiten, als Lexikon und Sachbuch und auch als neues Ausleihbuch für die Bibliothek.

Neben Landwirtschaft im Schulbuch möchten sowohl Landwirte als auch Lehrer bald einen Schritt weiter gehen und den Schülern Bauernhöfe vor Ort zeigen. Dafür werden derzeit noch passende Betriebe gesucht. Vorerst bietet sich der „Speller Landgang“ an, eine Fahrrad-Informationsroute mit Stopps an verschiedenen landwirtschaftlichen Betrieben. Dort stehen große Infotafeln zu Tierhaltung und Ackerbau. Diese 3,7 km lange Radtour wurde ebenfalls vom landwirtschaftlichen Ortsverein Spelle entwickelt und bietet sich für die ganze Familie an.

Herzlichen Dank an die Speller Landwirte für diese tolle Idee. Vielleicht gibt es auch weitere Ortsvereine, die an ihre örtliche Grundschule einen Satz Bücher stiften wollen. Stifteten kindgerechte Bauernhofbücher: Vertreter des landwirtschaftlichen Ortsvereins Spelle mit Lehrerinnen und Lehrern der Grundschulen Spelle und Venhaus. Im Bild von links nach rechts: Ludger Fischer, Martin Uphaus, Irene Thiemann, Florian Schulte, Elisabeth Metzkowitz, Carsten Rauß, Nicole Eilermann, Claudia Sülberg und Norbert Meyerdirks zusammen mit lesebegeisterten Grundschulkindern.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.