Speller Schüler üben Unternehmensabläufe

innovationen_full

Konnten während des Planspiels RoboActivity mit der Verkaufspräsentation ihres Roboters für die Lebensmittelindustrie überzeugen: die Schüler des Unternehmens Roboter AG & Co. KG. Foto: Stefan Holtkötter

Spelle. Ein Greifwerkzeug für die Lebensmittelindustrie erstellen, einen Roboter für automatisierte Abläufe programmieren, Energiekosten kalkulieren und den Roboter potenziellen Kunden präsentieren: 18 Schüler der Oberschule Spelle haben während des einwöchigen Planspiels „RoboActivity“ tiefe Einblicke in technische Unternehmensabläufe bekommen.

RoboActivity ist ein Projekt der VME-Stiftung Osnabrück-Emsland, der Bildungsstiftung des Arbeitgeberverbandes der regionalen Metall- und Elektroindustrie. „Das Planspiel RoboActivity soll junge Menschen für Naturwissenschaft und Technik interessieren, um technische Erfahrungen zu sammeln“, erklärte Dr. Natascha Clasen, Bildungsreferentin der VME-Stiftung.

Drei Teams sind jeweils als fiktive Unternehmen in der Lebensmittelindustrie gegeneinander angetreten. Ausgangslage war die Entwicklung eines automatischen Roboters zur Herstellung von Süßwaren, der Marshmallows aufnimmt, in Schokolade taucht und an anderer Stelle wieder ablegt. Dabei umfasste das Aufgabenspektrum die Herstellung eines Greifwerkzeuges, die Programmierung eines Roboters, die Kalkulation der Energiekosten, das Erstellen einer Pressemitteilung zum Thema „Vernichten Roboter Arbeitsplätze?“ sowie eine Verkaufspräsentation der Roboter vor potenziellen Käufern.

Lesen Sie weiter auf  noz.de-logo_verlauf

 

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.