Speller Volleyballdamen verteidigen Tabellenspitze

Die Speller Damen fanden am zweiten Spiel des Tages nur sehr schwer in das Spiel und liefen im ersten Satz permanent einem Rückstand hinterher. Erst gegen Satzende konnten im Angriff wichtige Punkte erzielt werden, sodass dieser noch mit 25:23 aus Speller Sicht für sich entschieden werden konnte.

Lui-Mar-bl-350
Trainer Michael Spratte, der mit der bisher gezeigten Leistung seiner Spielerinnen nicht zufrieden war, versuchte die Mannschaft während der Satzpause wachzurütteln. Die deutlichen Worte vom Trainer zeigten jedoch nur eine kurzfristige Wirkung. Durch unkonzentrierte Sicherungsarbeit, zahlreiche Eigenfehler und fehlende Durchschlagskraft im Angriff ließen die Speller den VCO in der Mitte des Satzes zwischenzeitlich mit bis zu 6 Punkten davonziehen. Gegen Satzende wurden die Zügel aber wieder angezogen, sodass man durch druckvolle Angaben von Mannschaftsführerin Sarah Arning und wuchtige Angriffe von Maren Kreuzeberg sowie Julia Laumann wieder knapp an den Osnabrückern vorbeiziehen konnte.
Im dritten Satz verlief das Spiel recht ausgeglichen. Luisa Berger wurde mehrfach durch Zuspielerin Nicole Sturm, die aufgrund des krankheitsbedingten Ausfalls von Yvonne Knieper eingesprungen ist, gekonnt in Szene gesetzt. Einige kleine Ungereimtheiten im Spielaufbau der Speller führten dazu, dass der VCO nochmals mit 21:19 in Führung ging. Taktische Anweisungen Sprattes während der darauffolgenden Auszeit fruchteten und somit wurde durch eine Aufschlagsserie von Nicole Sturm der dritte Satz mit 25:21 für sich entschieden. Trotz dieser durchwachsenen Leistung der Speller Damen konnte somit die Tabellenspitze verteidigt werden.

Es spielten für den SCSV:
Sarah Arning, Luisa Berger, Eva Bramschulte, Carolin Dropmann, Maren Kreuzeberg, Jennifer Kulüke, Julia Laumann, Martina Meier, Andrea Mersmann, Kirsten Niehaus und Nicole Sturm.

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.