Speller Wöhlehof bietet Kultur für jedermann

Spelle – Der Wöhlehof behauptet sich auch 2017 wieder als Zentrum eines vielseitigen Kulturangebotes. Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf und Bürgermeister Andreas Wenninghoff haben gemeinsam mit dem Vorsitzenden des „Forum Kultur Erleben“, Norbert Borner, sowie Hugo Gelze und Ingrid Wolbers vom Wöhlehof-Team das „Kulturprogramm 2017“ vorgestellt.

img_8996b

Laden ein, im Wöhlehof Kultur zu erleben: Bürgermeister Andreas Wenninghoff, Hugo Gelze und Ingrid Wolbers vom Wöhlehof-Team, Norbert Borner, Vorsitzender „Forum Kultur Erleben“ und Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf (von links).

Dabei greifen die Verantwortlichen auf ein bewährtes Prinzip zurück: Seit der Eröffnung als Bürgerbegegnungszentrum im Jahr 1996 bietet der Wöhlehof ein breit gefächertes Kulturangebot für jedermann. So wartet auch im neuen Jahr ein Potpourri aus Kinderveranstaltungen, Kabarettauftritten, Kunstausstellungen, sportlichen Events, Oldtimer-Treffen, musikalischen Darbietungen bis hin zu Informationsveranstaltungen auf die Besucher. Besonderer Dank galt bei der Vorstellung des neuen Programms dem „Forum Kultur Erleben“ mit dessen Vorsitzendem Norbert Borner. „Das starke Bemühen des ‚Forum Kultur Erleben‘ um ein ansprechendes Kulturangebot ist eng verknüpft mit der Erfolgsgeschichte des Wöhlehofes“, dankten die Bürgermeister für die langjährige Tätigkeit des Vereins. So findet sich im Programmheft ebenso Altbewährtes wie der Offene Künstlertreff als Angebot für alle Kreativköpfe, der Gesangsnachmittag „Wo man singt“ oder auch die beliebten Weinproben. Gleichzeitig werden neue Akzente gesetzt. So werden beispielsweise auch die Konzerte des „MGV Constantia Rheine“ oder der Handruper Gruppe „AufTakt“, das „Fest der Kulturen“ oder ein Weinfest für ein volles Haus sorgen. Ein 24-seitiges Programmheft vermittelt einen ersten Einblick in die Bandbreite der Veranstaltungen. Erhältlich ist das „Kulturprogramm“ kostenlos im Wöhlehof, im Rathaus, in einigen Speller Geschäften sowie auf der Homepage www.spelle.de.

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.