Sportabzeichen: Ehrung für zehn erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler Deutschen „Fitnessorden“ bereits bis zu 50 Mal erworben

06 24 Sportabzeichen-Ehrung

Lingen. Besondere Leistungen müssen belohnt werden – da sind sich die Stadt Lingen und der Kreissportbund (KSB) einig. Daher ehrten Oberbürgermeister Dieter Krone und KSB-Vizepräsident Hermann Wilkens gemeinsam zehn Sportlerinnen und Sportler für ihre außerordentlichen Leistungen beim Sportabzeichen-Wettbewerb. Die vier Frauen und sechs Männer erwarben das Sportabzeichen – den inoffiziellen „Fitnessorden“ – bereits jeweils zum 25., 30., 40. und sogar zum 50. Mal. „Ihre Disziplin und Ihre Leistungen bis ins hohe Alter hinein sind bewundernswert“, zollte Oberbürgermeister Krone den Sportlerinnen und Sportlern Respekt. Wilkens betonte, dass es sich beim Deutschen Sportabzeichen um die höchste Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsports handele. „Ihre Ehrenzeichen können Sie mit Stolz tragen“, gab er den Geehrten mit auf den Weg.

Zusammen mit KSB-Vizepräsident Wilkens und dem KSB-Sportabzeichen-referenten Jörg Sentker überreichte Oberbürgermeister Krone die Urkunden und Ehrennadeln an Margot Kompter (25 Wiederholungen), Mathilde Weßling (25), Joachim Rother (25), Anna Bekel (30), Elisabeth Strathmann (30), Alfons Book (30), Jürgen Rensing (40), Werner Riße (40), Manfred Westkamp (40) und Wilfried Schiffer (50).

Insgesamt haben im Emsland im vergangenen Jahr über 6.100 Sportlerinnen und Sportler das Sportabzeichen abgelegt – rund 500 mehr als im Jahr 2013. Um das Sportabzeichen in der Region künftig noch attraktiver zu machen, führt der KSB am 11. Juli den ersten emslandweiten Sportabzeichentag durch. An elf Standorten, u.a. auch in Lingen, werden an diesem Tag alle Disziplinen des Sportabzeichens abgenommen. Die Schirmherrschaft für diese Veranstaltung hat Landtagspräsident Bernd Busemann übernommen.

 

Bookmark the permalink.

Comments are closed.