Stadtkiosk Julius Frilling eröffnet seine 9. Filiale im Ortskern von Wietmarschen

Wietmarschen – Mehrere Wochen wurde gehämmert, gebohrt und geschraubt, jetzt ist es soweit: Am Montag, den 25. März, eröffnet der Stadtkiosk Julius Frilling seine 9. Filiale im Ortskern von Wietmarschen. Im Mai wird es eine offizielle Eröffnungsfeier geben.

Bereits um 5 Uhr wird der neue Kiosk seine Türen öffnen und ab dann an 365 Tagen im Jahr täglich mit Zeitschriften & Zeitungen, Süßwaren, Geschenkartikeln, Tabakwaren, frischen Brötchen, Backwaren und einer Auswahl an Lebensmitteln seine Kunden überzeugen. Lottospielen ist ebenso möglich wie der Erwerb von Tickets für Veranstaltungen.

Zusätzlich wird im Kiosk eine Postfiliale betrieben, die alle Dienste der Post anbietet. Hierzu zählen der normale Brief- und Paketversand genauso wie das Verschicken von Einschreiben, Expressbriefen und Auslandspost. In der Filiale am Markt 11 werden zudem die Pakete hinterlegt, die im Laufe des Tages nicht zugestellt werden konnten. Somit müssen Paketkunden nicht mehr zur Abholung nach Lohne fahren.

Der Stadtkiosk in Wietmarschen wird sich optisch dem Corporate Design der acht bereits bestehenden Kioske anpassen, die neue Filiale hebt sich dennoch hervor: Die Regale werden auf Plattdeutsch beschriftet, der Verkauf regionaler Produkte tritt in den Fokus, alle Wege im Kiosk werden barrierefrei und die Digitalisierung vieler Bereiche (vom Postschalter bis zur Preiskommunikation) tritt in den Vordergrund. Beliefert wird der Stadtkiosk von der Strauß Galerie aus Lingen mit Frischblumen, vom Hof Albers aus Bawinkel mit Eiern aus Freilandhaltung, der Fleischerei Huesmann aus Nordhorn mit Grillfleisch, der Bäckerei Puls aus Salzbergen mit Backwaren und den Koop Apotheken aus Lingen mit freiverkäuflichen Arzneimitteln. Zudem wurde der Umbau mit einem Investitionsvolumen von 175.000 Euro ausschließlich von Handwerksbetrieben aus dem Emsland und der Grafschaft Bentheim umgesetzt. 

„Ich bin sehr stolz mit dem neuen Kiosk ein Stück mehr zur Nahversorgung in Wietmarschen beitragen zu können“, sagt Julius Frilling, Inhaber und Geschäftsführer der Stadtkioske. „Wir erhalten wöchentlich mehrere Objektangebote aus der Region, was mir zeigt, dass unser Kiosk-Konzept gut angenommen wird. Für Wietmarschen habe ich mich ganz bewusst entschieden. Die Gemeinde ist sowohl für junge Menschen als auch Familien attraktiv. Und als Unternehmer bin ich von allen Nachbarn sehr gut aufgenommen worden. Bedanken möchte ich mich im Besonderen bei der Gemeinde für die schnelle und unkomplizierte Unterstützung.“

Im Wietmarscher Stadtkiosk werden sieben neue, sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze geschaffen, drei davon sind Vollzeitstellen. Eine Auszubildende wird das neue Team komplettieren. Alle Mitarbeiter wurden über mehrere Wochen intensiv geschult und vorbereitet, vor allem in den Abläufen von Post und Lotto.

Der Kiosk selbst ist modern, hell und freundlich gestaltet. Es wird eine Sitzecke für kurze Kaffeepausen geben, eine Snack- und Backwarentheke sowie eine große, geschlossene Kühlzelle für Getränke. Wie in jedem Stadtkiosk wird ein Highlight die große Süßigkeitenwand sein, in der bis zu 60 unterschiedliche Bonbonsorten auf kleine Leckermäulchen warten. Moderne E-Zigaretten in unterschiedlichsten Ausführungen werden ebenfalls im Sortiment zu finden sein, genauso wie Gruß- und Trauerkarten, eine große Eisauswahl aus der Truhe und eine Softeismaschine, die in den Sommermonaten zur Verfügung steht. Der Stadtkiosk in Wietmarschen wird zu folgenden Zeiten geöffnet sein: Mo bis Sa 5 bis 22 Uhr So 6 bis 22 Uhr

Das Unternehmen „Stadtkiosk Julius Frilling“ wurde 2013 gegründet. Zum jetzigen Zeitpunkt betreibt Geschäftsführer und Inhaber Julius Frilling neun Filialen, fünf davon in Lingen, zwei in der Grafschaft Bentheim, eine in Lünne und eine in Freren. Die zehnte Filiale ist in Planung und wird im April 2019 in Meppen eröffnet.  

Bookmark the permalink.

Comments are closed.