Stadtwerke Lingen warnen vor Falschinformationen per Telefon

phone-1074238__340

Lingen. In der letzten Zeit erhalten Lingener Bürger wieder vermehrt ominöse Anrufe bezüglich ihrer Stromlieferung. Es entsteht dabei der Eindruck, dass es sich um einen Anrufer der Stadtwerke handelt. Die Stadtwerke warnen eindringlich davor, persönliche Daten preiszugeben. Bei den aktuell bekannt gewordenen Fällen gibt der Anrufer an, dass die Stadt Lingen die Stromlieferung künftig auf Ökostrom umstellt. Dafür wäre die Unterschrift eines neuen Vertrages notwendig. Oft haben die Anrufe eine auswärtige Telefonvorwahl.

Momentan werden die Zählerstände von den Stadtwerken abgelesen. Dabei werden jedoch keinesfalls Verträge angeboten. Jeder Mitarbeiter der Stadtwerke trägt einen Dienstausweis oder eine Berechtigung zur Ablesung mit Lichtbild bei sich. Diese sollten sich die Kunden im Zweifelsfall immer zeigen lassen. Zudem werden von den Stadtwerken zu keiner Zeit Energielieferverträge an der Haustür oder am Telefon abgeschlossen. Auch bei telefonischen Angeboten am Wochenende handelt es sich nicht um Mitarbeiter der Stadtwerke Lingen. Es wird dringend davor gewarnt, persönliche Daten preiszugeben. Die Häufung diese Anrufe betrachten die Stadtwerke mit Sorge. „ Wir können rechtlich nichts geben Anrufe und Hausbesuche dieser Art tun. Daher bleibt uns nur, unsere Kunden immer wieder vor diesen Geschäftspraktiken zu warnen“, erläutert Hans-Martin Gall, Geschäftsführer der Stadtwerke Lingen. Wer von einem Anruf irritiert ist, sollte sich unbedingt an das Kundezentrum der Stadtwerke, Telefon (0591) 912 00 120.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.