Stegemann und Hilbers informierten sich über die Polizeiarbeit in der Niedergrafschaft

Am Freitag informierten sich der CDU-Bundestagsabgeordnete Albert Stegemann und der Landtagsabgeordnete Reinhold Hilbers über die Polizeiarbeit in der Niedergrafschaft. Im Rathaus der Samtgemeinde Emlichheim trafen sich Hilbers und Stegemann mit dem Leiter der Polizeiinspektion Emsland/ Grafschaft Bentheim, Karl-Heinz Brüggemann, dem stellvertretenden Leiter des Polizeikommissariats Nordhorn, Jürgen Hölman und dem stellvertretenden Leiter der Polizeistation Emlichheim, Thomas Reinecke. An dem Treffen nahmen weiter die Bürgermeisterin Sigrun Mittelstädt-Ernsting und der Erste Samtgemeinderat Ansgar Duling teil. Nach einer Begrüßung durch Frau Mittelstädt-Ernsting erläuterte Thomas Reinecke wie die Polizei in der Niedergrafschaft aufgestellt ist und welche Aufgaben die insgesamt 26 Beamtinnen und Beamten auf den vier Polizeistationen in der Niedergrafschaft bewältigen. Neben einem Rund-um-die-Uhr-Dienst in Emlichheim werden von zehn Beamten in Emlichheim, Neuenhaus, Uelsen und Wietmarschen Straftaten und Verkehrsunfälle bearbeitet.

Karl-Heinz Brüggemann erklärte bei dem Treffen, dass demnächst auf Inspektionsebene eine neue Abteilung für Cypercrime

(Internetkriminalität) ins Leben gerufen werden soll. „Etwa sechs Beamte sollen in dieser neuen Abteilung diese Form der Kriminalität für die gesamte Grafschaft Bentheim und das Emsland bearbeiten“, so Brüggemann. „Es ist wichtig, dass Cypercrime intensiv von der Polizei bearbeitet wird. Dieses darf aber auf keinen Fall zu Lasten der Präsenz der Polizei in der Fläche gehen“, machten Albert Stegemann und Reinhold Hilbers deutlich. „Wir werden im Emsland und der Grafschaft Bentheim keine Polizeistation schließen. Wir wissen, dass die Präsenz der Polizei in der Fläche für das Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger sehr wichtig ist“, erklärte Brüggemann. „Wir als Gemeinde arbeiten sehr eng und vertrauensvoll mit den Beamtinnen und Beamten der Polizei Emlichheim zusammen“, machten Frau Mittelstädt-Ernsting und Ansgar Duling deutlich. „Es ist gut, dass die Polizei in Emlichheim demnächst in eine neue Dienststelle an der Hauptstraße umziehen kann und dadurch die Arbeitsbedingungen für die Polizei weiter verbessert werden“, erklärten Stegemann und Hilbers zum Abschluss des Gesprächs.

150515_emlichheim_neue_dienststelle

Das Foto zeigt v.l.n.r. Albert Stegemann, Ansgar Duling, Karl-Heinz Brüggemann, Reinhold Hilbers, Thomas Reinecke, Sigrun Mittelstädt-Ernsting und Jürgen Hölman vor dem in Bau befindlichen neuen Polizeigebäude

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.