Steinfurt/ Rheine Gauner in der Innenstadt unterwegs

Polizei

Kreis Steinfurt (ots) – Die Polizei warnt vor Gaunern, die in der vergangenen Zeit mehrfach in der Innenstadt von Rheine aufgetreten sind. Dabei handelt es sich um einen Mann und eine Frau, beide zwischen 30 und 50 Jahre alt, die in Begleitung zweier junger Männer sein sollen. Der Beschreibung nach handelt es sich um osteuropäische Personen, die einen älteren dunklen 5er BMW mit dem englischen Kennzeichen Y614DUY nutzen. In einem Fall, der sich am Donnerstag (19.03.2015), gegen 17.15 Uhr, ereignete, versuchten die beiden älteren Personen, in einem Geschäft in der Innenstadt von Rheine einen falschen 500 Euro Schein an den Mann zu bringen. Da sich der Schein komisch anfühlte, verweigerte der Verkäufer, die Herausgabe von Wechselgeld. Unverrichteter Dinge verließ das Duo das Geschäft.

In einem ähnlichen Fall versuchte der Mann einige Tage später in einem anderen Ladenlokal eine größere Menge größerer Banknoten einzutauschen. Auch hier war der Verkäufer aufmerksam und verweigerte den Eintausch der Geldscheine. In dem aktuellen Fall vom Donnerstag

(09.04.2015) ergaunerten die beiden jüngeren Männer, die zwischen 17 und 20 Jahre alt sein sollen,  eine Goldkette im Wert von 400 Euro.

Auch in diesem konkreten Fall wurde beobachtet, wie die jungen Männer anschließend in einen BMW mit dem englischen Kennzeichen stiegen und davon fuhren.  Alle Zeugen geben eine auffallend gepflegte Erscheinung an. Die Frau ist mit einem Kopftuch bekleidet. Sie führte die Gespräche und sprach gebrochen Deutsch.  Die jungen Männer traten bisher immer zusammen auf und waren dabei  mit weißen Hemden und Sakkos bekleidet. Alle Personen haben, soweit bekannt, gepflegtes, tiefschwarzes kurzes Haar. Die Polizei rät: Seien Sie besonders aufmerksam, wenn eine derartige Personengruppe den Laden betritt. Oft versuchen die Täter, das Verkaufspersonal abzulenken. Zeigen Sie nie mehrere hochwertige Schmuckstücke gleichzeitig. Bitten Sie Kolleginnen oder Kollegen bei einem Verkaufsgespräch um Unterstützung. Nehmen Sie von Fremden  keine größeren Euro Scheine an. Da nicht auszuschließen ist, dass die Gruppe auch im übrigen Kreisgebiet auftritt, wird um erhöhte

Bookmark the permalink.

Comments are closed.