Stellungnahme von Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf zum Thema Breitbandanbindung!

69Hummeldorf

Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf

Stellungnahme bezieht sich auf eine Pressemitteilung der EWE vom 23.03.2016

Für die Bürgerinnen und Bürger sowie insbesondere natürlich auch für die Gewerbetriebe in einer Kommune ist es heute von ganz besonderer Bedeutung, über einen guten Internetanschluss mit einer hohen Datenübertragungsrate zu verfügen. Bei der Standortwahl für das private Wohnhaus oder für die Gewerbeimmobilien ist die Breitbandanbindung mittlerweile Grundvoraussetzung und ein unabdingbarer Standortfaktor. Auf dem Gebiet der Samtgemeinde Spelle und des Landkreises Emsland setzt man sich bereits seit einigen Jahren intensiv mit diesem Thema auseinander.

In den Mitgliedsgemeinden Spelle, Schapen und Lünne stellt sich die Situation unterschiedlich dar. Die innere Ortslage der Gemeinde Schapen ist mit Datenübertragungsraten von bis zu 50 Mbit/s recht gut erschlossen. Ähnlich sieht es in Plantlünne aus. Der Ortsteil Varenrode wird derzeit durch die Fa. Rekers Digital aus Spelle erschlossen. Hier haben sich 90 % der Haushalte für ein schnelles Internet entschieden. Ebenso sollen der Hafen und die Gewerbegebiete in Spelle durch die Fa. Rekers Digital mit Glasfaser erschlossen werden.

In der Gemeinde Spelle wird der Anbieter „Deutsche Glasfaser“ die Wohnhäuser der inneren Ortslage mit einem Glasfaseranschluss ausstatten, wenn 40 % der Haushalte dieses Angebot in den nächsten Monaten, aber spätestens zum 06.06.2016, annehmen. Durch diese Lösung wird in jedes Gebäude direkt ein Glasfaseranschluss mit entsprechend hohen Datenraten gelegt. Einmalige Anschlusskosten entstehen hierbei für den Einzelnen nicht.

Mit Verwunderung habe ich zur Kenntnis genommen, dass die EWE nunmehr zeitgleich, nachdem man sich seit langem vergeblich um Verbesserungen von Seiten der Samtgemeinde bemüht hat, Knotenpunkte (sogenannte Kabelverzweiger) in der Ortslage Spelle ausbauen wird. Seitens der EWE ist derzeit jedoch nicht vorgesehen, in den Straßen oder in den Häusern Glasfaser zu verlegen. Die Häuser werden nach wie vor lediglich über Kupferleitungen angeschlossen.

Klar ist, dass die Werbeaktion der EWE zum jetzigen Zeitpunkt eine 40%ige Akzeptanz der Haushalte in Spelle und somit eine optimale Ausstattung durch die Deutsche Glasfaser stark gefährdet.

Eine Unterstützung dieser EWE-Aktion durch die Samtgemeinde Spelle kann momentan daher verständlicherweise im Interesse der Bürgerinnen und Bürger nicht erfolgen.

Ein Lösungsansatz wäre, diese Werbeaktion der EWE um gut zwei Monate zu verschieben oder auf eine Zusammenarbeit zwischen der EWE und der Deutschen Glasfaser hinzuwirken.

Informationsveranstaltungen der Deutschen Glasfaser finden statt am – Dienstag, dem 05.04.2016 um 19.00 Uhr im Bürgerbegegnungszentrum Wöhlehof in Spelle – Donnerstag, dem 07.04.2016 um 19.00 Uhr in der Gaststätte Spieker-Wübbel in Spelle- Venhaus

Bernhard Hummeldorf

Samtgemeindebürgermeister

Samtgemeinde Spelle

Stellungnahme bezieht sich auf eine Pressemitteilung der EWE vom 23.03.2016

12920935_237419249942853_860661537_n12935306_237419219942856_1986500342_n

Bookmark the permalink.

Comments are closed.