Studienplatzbewerber „proben“ Medizinertest Vorbereitungskursus im Kreishaus stellt reale Bedingungen nach

Meppen. Der Simulationskursus für den Medizinertest, der am vergangenen Dienstag (9. April) im Meppener Kreishaus durchgeführt wurde, war gut nachgefragt. 35 junge Erwachsene und damit mehr als im Vorjahr (33) nutzten das Vorbereitungsangebot, zu dem die Agentur für Arbeit Nordhorn und die Weiterbildungsgesellschaft Meilenstein des Landkreises Emsland eingeladen hatten.

Beim Medizinertest – oder richtiger dem „Test für medizinische Studiengänge“ (TMS) – handelt es sich um einen mehrstündigen Auswahltest, der bundesweit durchgeführt wird. Die meisten deutschen Hochschulen berücksichtigen die Ergebnisse des TMS bei der Vergabe der Medizinstudienplätze. Jeder Studienplatzbewerber kann nur einmal am TMS teilnehmen.

Der Vorbereitungskursus im Meppener Kreishaus gab den Kandidatinnen und Kandidaten die Möglichkeit, den Test unter Realbedingungen zu simulieren. Alle Zeitvorgaben wurden streng eingehalten, so dass die Teilnehmer einschätzen konnten wie sie den fünfstündigen Test am besten bewältigen können.

Organisiert wird das Angebot von der Weiterbildungsgesellschaft Meilenstein und der Arbeitsagentur Nordhorn. Johanna Sievering, Geschäftsführerin von Meilenstein, betonte, dass eine gute Vorbereitung auf den Medizinertest enorm wichtig sei. „Durch unser Angebot können wir dazu beitragen, die Erfolgsaussichten der Studieninteressierten auf einen Medizinstudienplatz zu verbessern“, sagte sie. Sievering ermunterte die Teilnehmer, ihr Ziel, Arzt werden zu wollen, trotz der hohen Hürden nicht aufzugeben. 

Der TMS findet am Samstag, 11. Mai, in Lingen in der Halle IV statt. Er wird dort seit 2012 angeboten.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.