SV Meppen blamiert sich in Spelle

Spelle. Au Backe, SV Meppen! Der Regionalligist kassierte beim Landesligisten SC Spelle-Venhaus vor 306 Zuschauern eine blamable 1:6-Niederlage (0:3). Ein Ergebnis wie ein Schock.

73375253

Meppener Frust und Speller Freude: Sergej Schmik ärgert sich über die 1:6-Pleite während Stefan Raming-Freesen, Christoph Röttger und Christoph Ahrens jubeln. Foto: Doris Leißing

„Das war eine Katastrophe. Das ist alles schiefgegangen, was schiefgehen konnte. Die Frische fehlte. Aber das darf keine Ausrede sein“, erklärte SVM-Trainer Christian Neidhart, während der SCSV den Sieg für die Geschichtsbücher feierte. „Wir sind fünfmal ausgekontert worden. Spelle hat das gut gemacht“, erklärte er. SCSVCoach Siggi Wolters bescheinigte seinem Team auch eine spielerisch gute Vorstellung. „In der Offensive sind wir nicht schlecht“, grinste er.

Schon das Halbzeitergebnis war trostlos für den Regionalligisten. Die Mannschaft von Trainer Christian Neidhart, die in den bisherigen drei Testspielen weitgehend überzeugt hatte, lag 0:3 zurück. Zwar verfügte der Gast durch Martin Wagner (2) und Max Kremer per Freistoß über ordentliche Möglichkeiten. Doch SCSV-Keeper Florian Egbers blieb in diesen Duellen erster Sieger

Hier geht´s zum Artikel

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.