IG Schönes Lünne von Wenzels Erlass enttäuscht

2011-04-08-luennedemofracking-24_full
Schon seit 2011 wehrt sich die Interessengemeinschaft Schönes Lünne gegen die Anwendung von Fracking. Im April 2011 fand eine Demo in Lünne statt. Foto: Mike Röser

Lünne. Die Interessengemeinschaft Schönes Lünne (IG) zeigt sich enttäuscht von dem Entwurf für einen Runderlass zum Thema Fracking des niedersächsischen Umweltministers Stefan Wenzel (Grüne).

Nach Angaben der IG legitimiere der Erlass das wegen möglicher Umweltrisiken umstrittene Verfahren. Der aktuelle Entwurf des Erlasses regelt die Anwendung des Fracking-Verfahrens in konventionellen Lagerstätten. Er gilt laut IG nicht für Frac-Behandlungen in Schiefergaslagerstätten, wie sie in Lünne vorhanden sind. Damit bleibe der Rechtsrahmen für die Bohrung in Lünne weiterhin ein veraltetes Bergrecht. Schon seit Beginn 2011 mahnt die IG Schönes Lünne eine Überarbeitung des Bergrechtes in diesem Punkt an.

Lesen Sie weiter auf NOZ.de