Rheine, gefährliche Körperverletzung, 17-jähriger Mann wird dem Haftrichter vorgeführt

Festnahme

Rheine (ots) – Zwei Auseinandersetzungen mit mehreren Personen, die sich am Dienstag (23.03), im Bereich der Ems an der Emsstraße ereigneten, sorgten bei der Polizei in Rheine für viel Arbeit. Die Polizei konnte mit ihren umfangreichen Ermittlungen für Aufklärung sorgen. Beide Sachverhalte standen in Zusammenhang. Gegen 17.00 Uhr wurde ein 15-jähriger Jugendlicher aus Neuenkirchen im Bereich des Parks an der Kreuzung Hemelter Straße/ Kardinal- Galen-Ring von mindestens fünf Personen angegriffen. Einer der Angreifer war besonders aggressiv und versuchte, mit einem Knüppel oder Ast, den Schüler zu verletzen. Dieser konnte die Angriffe abwehren, wurde aber mehrfach von Tritten und Schlägen der anderen Angreifer getroffen.

Offensichtlich kannten sich einige der Beteiligten namentlich untereinander, denn es gab im Vorfeld schon vor einer Woche eine Auseinandersetzung unter den Beteiligten. Am Abend, gegen 22.15 Uhr, kam es zu einer weiteren Auseinandersetzung im Bereich des Kettelerufers/ Emsstraße. Hier wurde ein 17-jähriger Mann von zwei ihm unbekannten Tätern angegriffen und massiv bedroht. Beide Täter waren dunkel gekleidet. Einer der Täter benutzte ein Werkzeug und verletzte den 17-jährigen an der Hand und am Oberkörper.

Offensichtlich handelte sich bei dieser Attacke um einen Vergeltungsangriff, denn ein Täter sprach von dem Sachverhalt vom Nachmittag. Wie sich herausstellte, war das 17-jährige Opfer der nächtlichen Attacke der aggressive Haupttäter des Angriffs vom Nachmittag. Dieser Mann ist polizeibekannt und mehrfach kriminalpolizeilich wegen Begehung gleichgearteter Delikte in Erscheinung getreten. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft in Münster wurde der 17-jährige dem Haftrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete. Weiter konnten die Beamten herausfinden, dass die nächtlichen Angreifer zu dem 15-jährigen verletzten Jugendlichen gehörten. Die Ermittlungen dauern an.

Rheine, Einbrecherduo vorläufig festgenommen

Festnahme

Einbrecherduos geführt. Zum einem hatte ein aufmerksamer Nachbar sofort die Polizei informiert, als er zwei Einbrecher im Haus seines Nachbarn bemerkte. Zum anderen hatte der Geschädigte sein Haus gut gesichert und eine Alarmmeldung auf seinem Handy erhalten. Er setzte sich sofort in seinen Wagen und fuhr nach Hause. Fast zeitgleich mit der Polizei traf der Rheinenser dort ein.

Im Garten des Hauses sah ein Beamter zwei junge Personen, die zum rückwärtigen Grundstücksbereich liefen. Der Polizist wollte den Beiden den Weg abschneiden, was diese bemerkten und auf ein Nachbargrundstück rannten. Da sie von hier aus nicht zur Straßen gelangen konnten, flüchteten sie auf das angrenzende Sportgelände.

Dort wurden die Beiden von dem Beamten eingeholt und vorläufig festgenommen. Die Polizei nahm den Einbruchstatort auf. An einem bodentiefen Fenster war die Scheibe zertrümmert und im Haus waren alle Zimmer betreten und durchsucht worden. Offenbar war es den Eindringlingen aber noch nicht gelungen, Beute an sich zu nehmen. Die beiden, sehr jungen Festgenommen machten zunächst keinerlei Angaben, Ausweispapiere führten sie nicht mit. Es schlossen sich intensive und aufwendige Ermittlungen an. Schließlich stand fest, es handelt sich um einen 13-jährigen Jungen und um eine 16-jährige Jugendliche aus Serbien. Beide sind in einer Asylunterkunft in den Niederlanden gemeldet. Im Laufe der Anhörungen gaben die Beiden nicht nur ihre Personalien an, sie gaben auch zu, an dem Montag weitere Einbruchsdiebstähle gegangen zu haben. Nach ihren Angaben dürfte es Tatorte im benachbarten Niedersachsen geben. Die Ermittlungen hierzu dauern an. Der strafunmündige Junge wurde noch am Montag einer Jugendschutzeinrichtung übergeben. Die Umstände bei der Jugendlichen gestalteten sich weitaus schwieriger. Es stellte sich heraus, dass die Jugendliche bereits 2005 in Deutschland eingereist war, allerdings mit anderem Namen. Sie war mit ihrer Familie 2012 abgeschoben worden. Mit anderen Personalien war sie dann in die Niederlande eingereist und hatte dort Asyl beantragt. Die Jugendliche wurde am Dienstagmorgen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl gegen die 16-Jährige.

Rheine, Wagen erheblich beschädigt

Polizei Auf der Beethovenstraße haben unbekannte Personen einen geparkten . Der Opel Zafira war am Sonntagnachmittag, gegen 16.00 Uhr, an der Straße geparkt worden. Am Montagmorgen (28.12.2015) stellte die Fahrerin an dem PKW erhebliche Schäden fest, die auf etwa 1.500 Euro geschätzt werden. Unbekannte hatten die Heckscheibe zertrümmert, die beiden Hinterreifen zerstochen und auf der linken Fahrzeugseite einen etwa 25 cm langen Kratzer in den Lack geritzt. Auf dem Gehweg konnte ein Hammer gefunden werden, der sichergestellt wurde. Die Polizei bittet um Hinweise zu der Sachbeschädigung unter Telefon 05971/938-4215.

 

Rheine, Verkehrsunfall mit Leichtverletzten

Rettungswagen

Rheine  – Auf der Osnabrücker Straße hat sich am Mittwochmorgen (25.11.2015) ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem vier Personen leicht verletzt wurden. Um kurz vor 08.00 Uhr fuhr eine 51-jährige Fahrerin eines Ford-Transits in stadtauswärtige Fahrtrichtung. Ihr kamen zu dem Zeitpunkt ein 44-jähriger Autofahrer aus Lienen und dahinter eine 40-jährige Autofahrerin aus Ibbenbüren entgegen. Den Schilderungen zufolge kam der Ford-Transit der Rheinenserin, etwa 300 Meter vor der Einmündung Morsestraße, aus unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn. Hier stieß der Wagen nacheinander gegen die beiden entgegenkommende Fahrzeuge. Diese beiden Wagen gerieten auf den angrenzenden Radweg, wo ein 42-jähriger Radfahrer fuhr. Der erste Wagen touchierte den Radfahrer, der einen Sturz verhindern konnte. Der Mann wurde offenbar nicht verletzt. Am Fahrrad entstand kein Sachschaden. Bei dem Zusammenstoß der PKW wurden die 51-jährige Rheinenserin und zwei in ihrem Ford mitfahrende 22 und 40 Jahre alte Frauen leicht verletzt. Zudem erlitt der 44-jährige Fahrer aus Lienen leichte Verletzungen. Alle Personen wurden mit Rettungswagen zu ambulanten Behandlungen in ein Rheinenser Krankenhaus gebracht. Die Gesamtsachschäden an den Fahrzeugen werden auf etwa 16.000 Euro geschätzt.

 

 

Rheine, Raub auf Imbiss an der Eckenerstraße

Polizei

Rheine:Ein bislang unbekannter maskierter Mann hat am Dienstagabend (13.10.), gegen 20.15 Uhr, einen Schnellimbiss an der Eckenerstraße überfallen. Der Täter betrat den Verkaufsraum und forderte unter Vorhalt einer Pistole die Herausgabe der Tageseinnahmen. Die Angestellte nahm das Geld aus der Kasse und steckte es in eine vom Täter mitgebrachte weiße Plastiktüte.

Unmittelbar danach verließ der Unbekannte den Verkaufsraum und flüchtete mit einem Fahrrad in Richtung Breite Straße. Von einer Zeugin wurde der Flüchtende beobachtet, wie er in den Reichenberger Weg einbog. Die sofort eingeleitete polizeiliche Fahndung blieb ohne Erfolg. Der Täter sprach akzentfreies Deutsch, war etwa 20-30 Jahre alt und von schlanker Statur. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke und einer weißen Kapuze, vermutlich trug er einen weißen Kapuzenpulli unter seiner Jacke. Außerdem hatte er eine dunkle Umhängetasche dabei. Die Polizei sucht Zeugen, die nähere Angaben zu dem beschriebenen Mann machen können oder den Täter auf der Flucht gesehen haben. Hinweise bitte an die Polizei in Rheine, Telefon 05971/938-4215.

Rheine, Verkehrsunfall, Schülerin verletzt, Zeugen gesucht

Polizei

Rheine (ots) – Die Polizei in Rheine sucht die bisher unbekannte Fahrerin eines schwarzen Opel Zafira. Am Freitagmorgen (02.10.2015), gegen 07.45 Uhr, ist im Kreuzungsbereich Schillerstraße/ Wieteschstraße eine 11-jährige Fahrradfahrerin angefahren worden. Die 11-Jährige befuhr die Wieteschstraße in Richtung Eichenstraße. Es kam zur Kollision mit einem Pkw, der die Schillerstraße in Richtung Salzbergener Straße befuhr. Die Schülerin stürzte und wurde dabei verletzt. Die Unfall beteiligte Pkw-Fahrerin hielt zunächst an und kümmerte sich, ebenso wie anwesende Passanten, um die Schülerin.

Nachdem diese mehrfach versichert hatte, dass ihr nichts passiert sei, setzte die Autofahrerin ihre Fahrt fort. Im Nachhinein wurden bei dem Kind diverse Verletzungen festgestellt. Nach Angaben der Schülerin und von Zeugen soll es sich bei dem Pkw um einen schwarzen Opel Zafira gehandelt haben. Die Fahrerin, eine etwa 60-jährige Frau, war etwa 165 cm groß und von kräftiger Statur. Sie soll dunkelbraune bzw. rotbraune Haare haben und war mit einem gestreiften Pullover bekleidet. Die Polizei sucht Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder nähere Angaben zu der Pkw-Fahrerin machen können. Hinweise bitte an die Polizei in Rheine, Telefon 05971/938-4215.

Rheine, Verkehrsunfall, Fußgänger verletzt

Polizei

Rheine (ots) – Bei einem Verkehrsunfall auf dem Parkplatz des Seniorenzentrums am Kardinal-Galen-Ring ist am Donnerstagmorgen (01.10.2015), gegen 05.15 Uhr, ein 29-jähriger Fußgänger von einem weißen Pkw angefahren worden. Der 29-Jährige hatte zuvor seinen PKW auf dem Parkplatz abgestellt und wollte ihn zu Fuß verlassen. Als er einen in einer Parkbucht stehenden Pkw passierte, fuhr dieser plötzlich an und erfasste ihn. Der Mann wurde zu Boden geschleudert und zog sich dabei Verletzungen zu.

Den Schilderungen zufolge, erkundigte sich der Fahrer des weißen PKW, noch an Ort und Stelle, bei dem 29-Jährigen nach seinem Gesundheitszustand. Als dieser ihm andeutete, dass wohl alles in Ordnung sei, verließ der Unfallverursacher die Unfallstelle, ohne die erforderlichen Angaben zu seiner Person zu machen. Bei dem weißen Fahrzeug soll es sich um einen PKW der Golf-Klasse mit NOH-Kennzeichen handeln.

Die Polizei sucht Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder die Angaben zu dem Unfallverursacher machen können. Hinweise bitte an die Polizei in Rheine, Telefon 05971/938-4215.

 

Rheine, Einbruch in eine Schule

Einbruch ©Spelle-News

Rheine (ots) – Bei einem Einbruch in die Annette-Grundschule an der Siedlerstraße haben unbekannte Einbrecher Sachschäden angerichtet, die auf einige Tausend Euro geschätzt werden. Die Täter hatten an dem Gebäude zwei Fenster gewaltsam geöffnet, versucht eine Zwischentür aufzubrechen und dann in den Räumen die Schränke und Schubladen geöffnet. Den Recherchen zufolge waren die Diebe zwischen Montagnachmittag, 17.00 Uhr und Dienstagmorgen (08.09.2015), 07.15 Uhr, am Werk. Ziel der Einbrecher waren offenbar die Büros der Schule. In weiteren Bereichen haben sie sich nicht aufgehalten. Was die Einbrecher aus den Büros gestohlen haben, steht noch nicht fest.

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch geben können, Telefon 05971/938-4215.

Rheine, Verkehrsgefährdung

GTP Kelle zum Anhalten

Rheine (ots) – Am späten Montagabend (31.08.2015) kam es im Bereich Dutumer Straße/Beethovenstraße/Breite Staße zu einer Straßenverkehrsgefährdung. Nach Zeugenanagaben war dort gegen 23.30 Uhr ein 22-jähriger PKW-Fahrer aus Rheine mit seinem Ford Focus mit teilweise stark überhöhter Geschwindigkeit unterwegs. Dabei benutzte er einen blauen Front-Blitzer. Dieser war hinter der Windschutzscheibe angebracht und war durchaus dazu geeignet, bei anderen Verkehrsteilnehmern den Eindruck zu erwecken, dass es sich um ein Zivilfahrzeug der Polizei handelt, das sich im Einsatz befindet.

Der junge Mann wurde von der Polizei kontrolliert, das Gerät sichergestellt. Den Schilderungen zufolge war es auf der Beethovenstraße zu einer gefährlichen Situation gekommen. Nur durch eine Vollbremsung konnte ein entgegenkommender VW Scirocco einen Verkehrsunfall vermeiden. Der gefährdete Fahrzeugführer betätigte die Hupe. Bei dem Fahrzeugführer des VW Scirocco dürfte es sich um einen wichtigen Zeugen handeln. Näheres zum Scirocco, bzw. zum Fahrer, ist derzeit nicht bekannt. Die Polizei bittet den Fahrer sowie Zeugen des Vorfalls, sich zu melden, Telefon 05971/938-4215.

Rheine, Einbruch in eine Firma, Kleintransporter gestohlen

Einbruch ©Spelle-News

Rheine (ots) – Unbekannte haben sich in der Zeit zwischen Sonntagabend, 17.00 Uhr und Montagmorgen (24.08.), 06.00 Uhr, auf einem Firmengelände an der Düsterbergstraße aufgehalten. Die Täter hebelten ein Fenster auf und drangen in die Produktionshalle ein.

Dort entwendeten sie einen mit Werkzeugen und Material beladenen weißen Kleintransporter der Marke Renault Trafic, amtlichen Kennzeichen ST-P 1021. Die Fahrzeugschlüssel hatten die Diebe in der Werkhalle vorgefunden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und am Tatort die Spuren gesichert. Es werden Zeugen gesucht, die zur Tatzeit im Bereich der Düsterbergstraße verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben. Außerdem fragen die Ermittler, wer kann Angaben zur Verbleib des Transporters machen. Hinweise bitte an die Polizei Rheine, Telefon 05971/938-4215.

Rheine, Einbruchdiebstahl

Einbruch ©Spelle-News

 

Rheine (ots) – Unbekannte Täter sind in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (20.08.) in das Hausmeisterbüro der Canisiusschule auf der Canisiusstraße eingebrochen. Die Einbrecher verschafften sich Zutritt, in dem sie ein Fenster aufhebelten. Aus dem Büro entwendeten sie eine rote Senseo Kaffeemaschine und einen geringen Bargeldbetrag.

Die Polizei hat die Ermittlungen zu diesem Einbruch aufgenommen und vor Ort Spuren gesichert. Sie sucht Zeugen, die in der Nacht verdächtige Beobachtungen in dem Bereich gemacht haben. Hinweise bitte an die Polizei in Rheine, Telefon 05971/ 938 – 4215.

Rheine, Raub auf Einkaufsmarkt, -zwei Phantombilder- Polizei sucht Zeugen

bild0001 bild0002

Bei den Ermittlungen zu dem Raub auf den K&K-Markt an der Bonifatiusstraße, am 15.07.2015, um kurz vor 22.00 Uhr, konnten nach Zeugenaussagen Phantombilder von den beiden Tätern angefertigt werden. Die Männer hatten seinerzeit zwei Angestellte und zwei Kunden mit einem Messer bedroht und Mobiltelefone, Geldbörsen sowie Wechselgeld aus Kassen erbeutet. Die Täter werden wie folgt

beschrieben: Bild 1: Etwa 170 cm groß, ca. 25-30 Jahre alt, kräftige Statur, dunkle leicht gelockte Haare, bekleidet mit einem gelben Shirt mit Postabzeichen und einer schwarzen Hose mit Postabzeichen.

Bild 2: Etwa 180 cm groß, ca. 25-30 Jahre alt, 3-Tagebart, kurze dunkle Haare, bekleidet mit einer grauen Jogginghose, trug ein rosa Cappy. Die Ermittler suchen Zeugen, die nähere Angaben zu diesen Personen machen können. Hinweise bitte an die Polizei Rheine, Telefon 05971/938-4215.

Meldung vom 16.07.2015, 13:50 Uhr, Rheine, Raub auf einen Einkaufsmarkt Zwei etwa 25 bis 30 Jahre alte, dunkelhaarige Männer haben am späten Mittwochabend (15.07.2015) einen Einkaufsmarkt an der Bonifatiusstraße überfallen. Die beiden „Kunden“ hielten sich um kurz vor 22.00 Uhr in dem K&K-Markt auf, bezahlten schließlich Waren und entfernten sich von der Kasse. Dann kamen sie aber unmittelbar zurück und bedrohten zwei Angestellte sowie zwei Kunden mit einem Messer.

Sie forderten die Personen auf, ihre Geldbörsen und Mobiltelefone herauszugeben. Nachdem sie diese erhalten hatten, fesselten sie die vier Opfer und sperrten sie in einen Nebenraum. Anschließend entwendeten sie aus den Geschäftskassen eine unbekannte Menge Wechselgeld. Angaben zur Höhe der Beute können noch nicht gemacht werden. Die Polizei leitete eine Fahndung nach den beiden Tätern ein,

konnte sie aber nicht antreffen. Beschreibungen: 1)     Etwa 165 bis 170cm groß, dunkler Teint, Bart -fast Vollbart-, untersetzt, mindestens 100 Kilogramm schwer. Bekleidet mit einem gelben Sweatshirt und einer blauen Hose.

2) Etwa 180 cm groß, dunkler Teint und schmale Statur. Bekleidet mit einer grauen Jogginghose. Er trug eine rosafarbene Baseballkappe. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Überfall oder zu den beiden Tätern unter Telefon 05971/938-4215. Sie fragt: Wem sind am Mittwochabend im Bereich des Marktes  verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen?

Rheine, gefährliche Körperverletzung

Polizei

Rheine (ots) – Polizei ermittelt Ein Rettungswagen und die Polizei sind am frühen Samstagmorgen (18.07.2015), gegen 04.00 Uhr, zur Herrenschreiberstraße, Ecke Kolpingstraße, gerufen worden. Den Schilderungen zufolge war an den Fahrradständern eine männliche Person attackiert und verletzt worden. Eine Rheinenserin kümmerte sich bis zum Eintreffen der Rettungskräfte um den 26-jährigen Verletzten. Anschließend wurde er mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Nach ersten Angaben war ein 25-jähriger, namentlich bekannter Rheinenser auf den 26-Jährigen zugegangen und hatte ihn mit einer Flasche am Hals verletzt. Nach dem Vorfall war der 25-Jährige geflüchtet. Er konnte in seiner Wohnung angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Er wies eine Schnittverletzung an der Hand auf. Die polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass es bei dem Tatwerkzeug nicht um eine Flasche sondern um ein Messer gehandelt haben dürfte. Die Ermittlungen zu den Hintergründen des Vorfalls dauern an. Die Polizei bittet um weitere Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.

Rheine, Vorfahrtsverletzung an der Aloysiusstraße Polizei sucht Zeugen

Polizei

Rheine (ots) – Zu einem Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten kam es am Dienstagvormittag (07.07.2015), gegen 09.53 Uhr, im Bereich der Einmündung der Friedhofstraße/Aloysiusstraße in Rheine-Eschendorf. Ein zunächst unbekannter Pkw-Fahrer befuhr die untergeordnete Friedhofstraße und bog von dieser nach rechts auf die Aloysiusstraße ein. Dabei missachtete er die Vorfahrt einer Pkw-Fahrerin, die mit ihrem Auto auf der bevorrechtigten Aloysiusstraße in Richtung Osnabrücker Straße unterwegs war. Die Fahrzeugführerin konnte nur durch eine Vollbremsung und ein Ausweichen in den Gegenverkehr einen Zusammenstoß verhindern. Bei dem Ausweichmanöver wurden beide Fahrzeuginsassen leicht verletzt. Ein entgegenkommender Fahrzeugführer musste daraufhin mit seinem Pkw auf den Bürgersteig ausweichen um seinerseits einen Zusammenstoß zu verhindern. Auch der nachfolgende Verkehr geriet durch die Vollbremsung in Bedrängnis. Der verursachende Pkw-Fahrer setzte nach dem Vorfall seine Fahrt in Richtung Schotthock fort. Er konnte zwischenzeitlich ermittelt werden. Die Polizei sucht nun Zeugen dieses Vorfalls, insbesondere die Verkehrsteilnehmer, die durch die Bremsung und das Ausweichen ebenfalls gefährdet wurden. Sie werden gebeten, sich mit der Polizei in Rheine in Verbindung zu setzen, Telefon 05971/938-4215.

Rheine, Seniorin mit Fahrrad stürzt

Rettungswagen

Rheine (ots) – In Mesum, im Einmündungsbereich Rheiner Straße/Am Flöddert, kam es am Samstagnachmittag, den 27.06.2015, gegen 16.40 Uhr, zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Eine 64-jährige Fahrradfahrerin befuhr den rechtsseitigen Radweg der Rheiner Straße ortseinwärts. An der Einmündung Am Flöddert fuhr ein bisher unbekannter, grauer Pkw von der untergeordneten Straße nach rechts auf die Rheiner Straße. Dabei missachtete er die Vorfahrt der Radfahrerin. Bei dem Versuch, einen Zusammenstoß zu verhindern, stürzte die Seniorin und zog sich erhebliche Verletzungen zu. Der unbekannte Pkw-Fahrer setzte seine Fahrt auf der Rheiner Straße fort, ohne seinen Verpflichtungen als Unfallbeteiligter nachzukommen. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung und des unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet. Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang oder zum Unfall beteiligten Pkw-Fahrer machen können, sich unverzüglich mit der Polizeidienststelle in Rheine in Verbindung zu setzen, Telefon 05971/938-4215.

Rheine, Einbruchsdelikte In der Innenstadt waren in der Nacht zum Dienstag

Einbruch ©Spelle-News

Rheine (30.06.2015) Einbrecher am Werk. Am nächsten Morgen meldeten sich vier Betroffene bei der Polizei. Die Beamten sicherten die Spuren an den Tatorten. In drei Fällen blieb es bei Versuchen, da die Täter nicht in die Gebäude gelangten. In der Zeit nach 20.00 Uhr wollten Diebe offenbar in das Treppenhaus eines Gebäudes „An der Stadtkirche“

einsteigen. Am Dienstagmorgen, um 07.15 Uhr, wurden an einem Fenster deutliche Hebelspuren festgestellt. In das gut gesicherte Gebäude gelangten die Täter nicht. Auch am Marktplatz scheiterten die Einbrecher. Hier versuchten sie vergeblich, die Eingangstür eines Bekleidungsgeschäftes zu knacken. Es entstand ein Sachschaden in dreistelliger Eurohöhe. Die Tatzeit liegt hier zwischen Montagabend,

18.00 Uhr und Dienstag, 09.50 Uhr. Ein dritter Einbruchsversuch wurde von der Straße „Am Thietor“ gemeldet. In der Zeit zwischen 18.00 Uhr und 08.50 Uhr wollten unbekannte Personen die Eingangstür eines Wohn- und Geschäftshauses aufbrechen, vermutlich um in die Räume eines Fahrradgeschäftes zu gelangen. Beim vierten Vorfall machten die Täter Beute im Wert von mehreren zehntausend Euro. Die Einbrecher waren in der Zeit zwischen 18.30 Uhr und 09.00 Uhr gewaltsam in ein Wohn- und Geschäftshaus an der Salzbergener Straße eingestiegen. Aus den Räumen des Musikgeschäftes stahlen sie zahlreiche Saxophonblätter, Flöten, Klarinetten sowie verschiedene Mundstücke und einen Gig-Bag Saxophonkoffer. Die Polizei bittet in allen Fällen um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215. Insbesondere im Bereich der Salzbergener Straße könnten die Einbrecher mit einem Fahrzeug unterwegs gewesen sein. Die Beamten möchten zudem gerne wissen, wo die Musikinstrumente jetzt gelagert werden.

 

Rheine, Einbruch in eine Gaststätte

Einbruch ©Spelle-News

Rheine (ots) – Unbekannte Einbrecher sind in der Zeit zwischen Sonntagabend, 18.00 Uhr und Montagmittag (22. Juni), 12.30 Uhr, in eine Gaststätte an der Surenburgstraße eingedrungen. Die Täter hebelten eine Seiteneingangstür auf und gelangten in die Räumlichkeiten. Hier durchsuchten sie Schränke und Behältnisse nach Wertgegenständen. Nach bisherigen Feststellungen wurde Bargeld gestohlen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und die Spuren am Tatort gesichert. Es werden Zeugen gesucht, die im Bereich Surenburgstraße/ Jägerstraße verdächtige Personen oder verdächtige Fahrzeuge gesehen haben. Hinweise bitte unter Telefon 05971/938-4215.

 

Rheine, Vorfall Matthiasstraße/Zeuge gesucht

Polizei

Rheine (ots) – Bei der Polizei ist ein Vorfall vom vergangenen Samstag (09.05.2015) angezeigt worden, der sich auf dem Fußgängerüberweg an der Matthiasstraße 1 ereignet hat. Um 12.55 Uhr wollte dort ein Fußgänger die Straße auf dem Überweg überqueren. In dem Moment näherte sich nach seinen Angaben ein Paketauslieferungswagen, beschleunigte und drängte ihn von der Straße. Anschließend kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen den beiden. Schließlich stieg der Fahrer wieder ein und fuhr weiter. Die Personalien beider Beteiligten sind der Polizei bekannt. Die Beamten suchen zur Klärung des Vorfalls einen älteren Herrn, der den Vorfall beobachtet und mit dem Fahrer gesprochen hatte.  Dieser Mann, der einen Hund mitführte, sowie weitere Zeugen, werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen, Telefon 05971/938-4215.

 

Rheine, Fahrzeugbrand/Zeugen gesucht

Polizei

Rheine (ots) – In der Nacht zum Dienstag (28.04.2015) hat an der Beethovenstraße, Ecke Verdistraße, ein Fahrzeug gebrannt. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr und die Polizei sind gegen 01.50 Uhr alarmiert worden. Die Feuerwehr konnte den brennenden Wagen löschen. Das Fahrzeug ist durch das Feuer erheblich beschädigt worden. Der Schaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Vorfall aufgenommen. Das Fahrzeug wurde sichergestellt. Aufgrund der vorliegenden Erkenntnisse gehen die Beamten von einer Brandstiftung als Brandursache aus. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Fahrzeugbrand geben können, Telefon 05971/938-4215. Sie fragt: Wer hat zur Brandzeit gegen 01.50 Uhr, oder davor, an dem Mercedes Vito verdächtige Personen gesehen?

Rheine, Unfallflucht Kardinal-Galen-Ring

Rheine (ots) – Am Montagvormittag (27.04.2015), gegen 10.55 Uhr, ereignete sich auf dem Kardinal-Galen-Ring, in Höhe des Bahnhofes, ein Verkehrsunfall. Ein auf dem Kardinal-Galen-Ring fahrender weißer Passat bremste, ohne ersichtlichen Grund, stark ab und ein nachfolgender blauer Seat fuhr auf diesen Passat auf. Es entstand ein erheblicher Schaden an dem Seat.  Der Schaden wird auf cirka 2.500 Euro geschätzt. Beide Fahrzeuge fuhren dann hinter der Kreuzung in eine Parkbucht, aus der der weiße Passat dann unvermittelt flüchtete und mit stark überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Salzbergen davonfuhr. Angaben zum Kennzeichen und zum Fahrer konnte der Geschädigte nicht machen. Zeugen, die diesen Vorfall beobachtet haben, oder Angaben zum Fahrzeug, oder zum Fahrer machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Rheine in Verbindung zu setzen, Telefon 938-4215.