Tödliche Messerattacke: Zwei Tatverdächtige in Haft

Polizei

Meppen (ots) – Den Ermittlern der Mordkommission der Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim ist im Fall der Tötung eines 27-jährigen Mannes in Meppen vom vergangenen Dienstag ein schneller Ermittlungserfolg gelungen. Zwei Tatverdächtige befinden sich in Haft. Bereits am Mittwochabend wurde ein 29-jähriger Mann aus Meppen durch ein Mobiles Ein-satzkommando der Polizei festgenommen.

Er steht unter dringendem Verdacht, an der Tö-tung des 27-jährigen Meppeners beteiligt gewesen zu sein. Der Verdächtige schweigt bisher zu den Vorwürfen. Sein mutmaßlicher Komplize, ein ebenfalls 29-jähriger Meppener, war nach der Festnahme des ersten Tatverdächtigen zunächst flüchtig. Beamten der Mordkommission gelang es am gestrigen Nachmittag jedoch, auch diesen Mann festzunehmen. Im Rahmen einer Verneh-mung räumte er ein, an dem Tatgeschehen beteiligt gewesen zu sein. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Osnabrück wurden die mutmaßlichen Täter dem Haftrich-ter beim Amtsgericht Meppen vorgeführt. Dieser erließ gegen den zunächst gefassten Tat-verdächtigen einen Untersuchungshaftbefehl. Gegen den zweiten Tatverdächtigen wurde die Vollstreckung einer Freiheitsstrafe, die er aufgrund einer früheren Verurteilung noch zu ver-büßen hat, angeordnet. Die Verdächtigen wurden der JVA zugeführt. Im Laufe des Mitt-wochvormittages wurde außerdem der Leichnam des 27-jährigen Opfers bei der Gerichts-medizin in Oldenburg obduziert. Hier wurde festgestellt, dass der Mann an den Folgen der Stichverletzung verblutet ist. Beide Tatverdächtige sind der Polizei bekannt und bereits mehrfach, unter anderem wegen Gewaltdelikten, in Erscheinung getreten. Aktuell wird vor diesem Hintergrund von einem spontanen Gewaltexzess ausgegangen. Weitere Einzelheiten zu den Tatverdächtigen und den Tatumständen können aufgrund der noch laufenden Ermittlungen derzeit nicht bekanntgegeben werden. Die Polizei nimmt weiterhin Hinweise zu der Tat entgegen. Speziell für den vorliegenden Fall wurde hierfür ein Hinweistelefon unter der Rufnummer (0591)87400 geschaltet. Staatsanwaltschaft Osnabrück 17.07.2015

Bookmark the permalink.

Comments are closed.