Traditioneller Besuch aus Ungarn am Gymnasium Georgianum

09-19-austausch_ungarn_historisches-rathaus

Lingen. Schon fast auf historischen Pfaden wandeln derzeit rund 30 Schülerinnen und Schüler aus Mezöberény, Ungarn, und des Lingener Gymnasiums Georgianum. Sie nehmen an dem ältesten Austausch der Schulen teil: Seit 1989 besuchen sich einmal pro Jahr Schüler und Lehrer der beiden Gymnasien. Während die Ungarn traditionell über das Altstadtfestwochenende nach Lingen kommen, fliegen die Lingener das nächste Mal nach den Abiturprüfungen im Mai 2017 nach Ungarn. Lingens Erster Bürgermeister, Heinz Tellmann, hieß die ungarische Gruppe und die deutschen Lehrer Sebastian Zermann und Michael Wilmes, die in diesem Schuljahr den Ungarnaustausch organisieren, offiziell im Rathaus der Stadt willkommen.
Die Schüler lernen in Ungarn Deutsch und können in Lingen ihre Sprachkenntnisse weiter ausbauen. Doch neben dem Lerneffekt stehen auch immer die Begegnungen untereinander im Mittelpunkt. Zehn Tage sind die ungarischen Schüler in Deutschland und leben in dieser Zeit bei ihren Gastfamilien. In den nächsten Tagen sind Tagesfahrten nach Amsterdam und Münster sowie eine Rundfahrt durchs Emsland mit Besuch des Moormuseums geplant. Am Wochenende hatten die Schülerinnen und Schüler zudem ausreichend Zeit, gemeinsam das Altstadtfest zu besuchen.

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.