Über eine großzügige Spende der Firma Hemelter Mühle Dr. Cordesmeyer GmbH & Co. KG durfte sich der Förderverein der Johannes Grundschule Spelle am Nikolaustag freuen.

(hinten v. l.) Petra Brüggemann-Urban (Förderverein), Michaela und Jan Cordesmeyer (Firma Hemelter Mühle Dr. Cordesmeyer GmbH & Co. KG), Bärbel Löcken (Schulleiterin) vorne: Schülerinnen und Schüler der Grundschule Spelle

Spelle- Die Firma Hemelter Mühle Dr. Cordesmeyer GmbH & Co. KG unterstützt die Speller Grundschüler bereits seit vielen Jahren durch Mehlspenden bei verschiedenen Ernährungsprojekten. Nun besuchte Herr Jan Cordesmeyer gemeinsam mit seiner Ehefrau Michaela die Speller Grundschule und überreichte Frau Brüggemann-Urban vom Förderverein der Johannes Grundschule einen Scheck in Höhe von 500 Euro. Das Geld soll für die Erarbeitung und praktische Durchführung eines weiteren Bausteins zum Thema „Gesunde Ernährung“ genutzt werden. Unterstützt werden die Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler dabei von den Gesundheitsförderinnen Frau Kotte und Frau Kley, die seit vielen Jahren verschiedene Ernährungsprojekte an der Johannes Grundschule Spelle betreuen.

Herr Cordesmeyer machte zudem deutlich, dass ihm eine nachhaltige Förderung am Herzen liegt. Und gemäß dem Lied „Alle Jahre wieder…..“ stellte er in vorweihnachtlicher Atmosphäre eine langfristige Unterstützung in Aussicht. Frau Löcken, Schulleiterin der Speller Grundschule, zeigte sich über die Spende sehr erfreut: „Mit dieser großzügigen und auf lange Sicht angelegten Unterstützung helfen sie vielen Kindern ein Bewusstsein für eine gesunde Ernährung bzw. gesunde Lebensweise zu erlangen.“  Sie bedankte sich im Namen der gesamten Schulgemeinschaft bei der Firma Hemelter Mühle Dr. Cordesmeyer GmbH & Co. KG und insbesondere bei Herrn und Frau Cordesmeyer. Zum Abschluss hatte das Ehepaar Cordesmeyer passend zum Nikolaustag noch eine weitere Überraschung parat: Alle Schülerinnen und Schüler sowie alle an der Schule Beschäftigten bekamen einen Stutenkerl geschenkt.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.