Überfall auf Volksbank – Tatverdacht gegen 47-Jährigen ausgeräumt – Täter weiter flüchtig

150108_pap_taeter_in_bank_mit_waffe 150108_pap_taeter_unmaskiert

Der zunächst bestehende Tatverdacht gegen einen 47-jährigen Mann aus Papenburg, für den Überfall auf die Volksbankfiliale am Hauptkanal links am Donnerstag, dem 8. Januar, verantwortlich zu sein, ist definitiv ausgeräumt. „Die weiteren Ermittlungen und die Untersuchung der zwischenzeitlich gefundenen Jacke und Strickmütze hat ergeben, dass der Mann zweifelsfrei nicht der Täter ist“, teilte ein Polizeisprecher am Dienstag mit. Wie bereits gemeldet, hatte am Donnerstagmittag ein maskierter Täter eine Filiale der Volksbank am Hauptkanal links überfallen. Der Mann hatte gegen kurz vor 13.00 Uhr den Schalterraum der Volksbank betreten, mit einer Schusswaffe die anwesenden Angestellten bedroht und die Herausgabe von Bargeld verlangt. Dem Mann wurde in eine mitgebrachte Plastiktüte ein Geldbetrag ausgehändigt. Nach dem Überfall flüchtete der Täter zu Fuß in unbekannte Richtung. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Mann, an der eine Vielzahl von Polizeistreifen beteiligt waren, verlief ergebnislos. Der Mann soll etwa 1,70 Meter groß gewesen sein und hatte eine kräftige Figur. Er soll mit osteuropäischem Akzent gesprochen haben. Er trug eine dunkle Strickmütze mit Sehschlitzen, die er über das Gesicht gezogen hatte. Weiterhin war er mit einer dunklen Jacke und eine dunkle Hose bekleidet. Die mitgeführte Plastiktüte war lila und könnte den Aufdruck des Bekleidungsgeschäftes „Vögele“ getragen haben. Der nach dem Überfall am Freitagmorgen festgenommene 47-Jährige wurde noch am Freitagnachmittag wieder entlassen. Die Absuche des Tatortumfeldes und die weiteren Ermittlungen führten noch am Freitag zum Auffinden einer dunklen Jacke und einer Strickmütze mit Sehschlitzen. Diese Jacke und Mütze hat der Täter bei dem Überfall getragen und nach der Tat auf seiner Flucht in einen angrenzenden Garten geworfen. Es handelt sich um eine dunkelgraue Jacke der Marke TCM (Verkauf Tchibo) mit Knöpfen und einer dunkelblauen Strickmütze mit eingeschnittenen Sehschlitzen. Ermittlungen hatten ergeben, dass der Täter vor dem Überfall ab etwa 12.10 Uhr bereits von Zeugen vor der Bank gesehen worden war. Weiterhin wurde er von einer Überwachungskamera einer angrenzenden Firma unmaskiert aufgenommen. Der Täter flüchtet über den Haupteingang nach links auf die Straße Hauptkanal links in Richtung Kirchstraße, dann zwischen dem Gebäude des Modehauses Böckmann und der Gärtnerei Lüken über einen Privatweg in Richtung Dechant-Schütte-Straße. Auf diesem Privatweg entledigt sich der Täter seiner Strickmütze und der Jacke. Die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft Osnabrück dauern an. Die Polizei ist auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen und fragt: Wer kennt den auf den Bildern und dem Überwachungsvideo abgebildeten Mann und kann Angaben zu seiner Identität machen? Wer hat zur Tatzeit im Bereich des Hauptkanals und der Dechant-Schütte-Straße verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet, die mit dem Überfall in Zusammenhang stehen könnten? Wer hat Beobachtungen gemacht, die mit dem Überfall in Verbindung zu bringen wären? Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Papenburg unter der Telefonnummer (04961) 9260 zu melden.

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.