„Umweltaktionen sind wichtig für unsere Orte“

Spelle/Schapen/Lünne – Viele fleißige Helfer sind dem Aufruf der Samtgemeinde Spelle gefolgt und haben sich im März mit großem Engagement für ein sauberes Landschaftsbild eingesetzt.

IMG_6506

Über 250 Ehrenamtliche haben in der Samtgemeinde Spelle die Umwelt gesäubert, unter ihnen auch einige Flüchtlinge, die in Spelle leben.

Weit über 250 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, insbesondere Jägerschaften, Mitglieder aus örtlichen Vereinen, Verbänden, Clubs, Nachbarschaften, Jugendgruppen, sonstige Organisationen oder Einzelpersonen aus Spelle, Schapen und Lünne haben sich mit vorbildlichem Einsatz für Schutz und Pflege der hiesigen Natur beteiligt und so einen wichtigen Anteil zur Ortsbildverschönerung geleistet. An der Müllsammelaktion haben auch 20 Flüchtlinge teilgenommen, die in der Samtgemeinde Spelle leben, so dass durch den Umwelttag ebenso ein wichtiger Beitrag zur Integration geleistet werden konnte. Abschließend wurde eine kleine Stärkung für diesen Einsatz gereicht. Ausdrücklich dankten die Bürgermeister Georg Holtkötter in Spelle, Karlheinz Schöttmer in Schapen und Magdalena Wilmes in Lünne für das bürgerschaftliche Engagement, von dem die gesamte Bevölkerung profitiert. „Eine saubere Umwelt ist wichtig für die Wohnqualität und kommt uns allen entgegen“, brachten sie die Notwendigkeit der Umweltaktion auf den Punkt. Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf erklärte, dass Umweltaktionen durch die Bevölkerung wichtig seien, damit die Orte weiterhin ein erfreuliches Erscheinungsbild hätten. In den Tagen zuvor säuberten ca. 320 Kinder der Grundschulen Spelle, Schapen und Venhaus sowie 15 Kinder des St. Ludgerus-Kindergartens in Schapen mit großer Sorgfalt die Natur von Unrat. „Den Kindern wird so ein Stück Sensibilität für das Thema Umweltschutz mit auf den Weg gegeben“, stellte Hummeldorf fest.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.