Unfall auf der Autobahn 30 bei Schüttdorf

Niederländerin bei Unfall auf der Autobahn 30 lebensgefährlich verletzt
Auto überholt rechts auf Standspur 

Schüttorf. Am Samstagvormittag ist bei einem Verkehrsunfall auf der A 30, kurz vor der Anschlussstelle Schüttorf-Nord, eine 68-jährige Niederländerin aus Losser lebensgefährlich verletzt worden. Drei weitere Personen  kamen mit leichteren Blessuren davon. Wie die Autobahnpolizei mitteilt, hatte gegen 10.25 Uhr nach Angaben von Zeugen der 44-jährige Fahrer eines Fiat Pkw aus Doetinchem bei Arnhem in Fahrtrichtung Osnabrück ein Auto rechts auf dem Stanstreifen überholt. Als der Mann wieder auf dem Hauptfahrstreifen eingeschert war, wollte er einen vorausfahrenden Nissan Qashqai aus Losser (Niederlande) überholen. Als er erkannte, dass sich von hinten ein Auto mit hoher Geschwindigkeit näherte, brach er sein Vorhaben und prallt beim Widereinscheren auf das Heck des Nissan. Dieser schleuderte in den Seitenraum und blieb am Erdwall auf der Seite liegen. Der Fiat fuhr in den Wildschutzzaun. Im Nissan wurden dessen Fahrer sowie die Beifahrerin leicht und die hinten sitzende 68-Jährige lebensgefährlich verletzt. Die Feuerwehr Isterberg rückte mit 19 Kameraden an und konnte die eingeklemmt 68-Jährige aus dem Nissan retten. Die Verletzten kamen notärztlich versorgt in Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser. Für die Rettungs-, Bergung und Aufräumarbeiten sowie die Unfallaufnahme war der Hauptfahrstreifen der A 30 bis gegen 13 Uhr gesperrt.

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.