Unfall im Lingener Bahnhof Nordhorner gerät vor Lokomotive

LingenBahnhof

Am Montagmorgen ist ein 53-jähriger Mann aus Nordhorn im Lingener Bahnhof vor die Lokomotive eines einlaufenden Personenzuges geraten. Dabei erlitt der Mann schwere Kopfverletzungen. Wie die Polizei mitteilt, habe der 53-Jährige am Bahnsteig gestanden und sei gegen 9.40 Uhr aus noch ungeklärter Ursache vor den Zug gefallen. Nach Angaben von Zeugen sei er mit dem Kopf gegen einen Puffer geprallt. Passanten hoben den Schwerverletzten aus dem Gleisbett und versorgten ihn bis zum Eintreffen des Notarztes. Der 53-Jährige kam im Rettungswagen in des Lingener Krankenhaus. Der Lok-Führer hatte sofort bei dem langsam einfahrenden Zug eine Schnellbremsung eingeleitet. Er kam mit dem Schrecken davon. Der Zug blieb, der in Richtung Münster unterwegs war, blieb für die Recherchen der Bundespolizei im Bahnhof stehen. Für die Mitreisenden entstand eine längere Wartezeit.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.