Urlaub kein Grund für Impftermin Absage

Anfragen für Terminverschiebungen verursachen hohen organisatorischen Aufwand in Impfzentren 

Meppen. Die Impfzentren in Lingen und Papenburg weisen darauf hin, dass Impftermine nur dann abgesagt werden sollten, wenn es unbedingt nötig und unvermeidbar ist. Ein Urlaub beispielsweise zählt als Grund nicht dazu. Ansprechpartner bei Terminänderungen ist immer das zentrale Terminmanagement des Landes Niedersachsen.

Viele versuchen es aber auf dem kurzen Weg. Die Impfzentren erreichen daher zahlreiche Absagen verbunden mit Bitten um Terminverschiebungen wegen Urlaub. „Der organisatorische Aufwand, diese Anfragen zu bearbeiten und neue Termine zu vereinbaren, ist enorm und beansprucht viel Zeit, die für die eigentliche Arbeit der Impfzentren, nämlich das Impfen, zur Verfügung stehen sollte“, sagt Dr. Wolfgang Hagemann, Ärztlicher Leiter Impfzentren. Ein Urlaub, es sei denn es handelt sich um eine REHA-Maßnahme oder vergleichbares, sei zudem kein triftiger Grund für eine Absage. „Die COVID-19-Impfung ist der sicherste Weg, um einen Schutz vor einer Coronaerkrankung aufzubauen. Ein Termin sollte daher unbedingt wahrgenommen werden“, betont Hagemann.

In erster Linie ist bei Absagen die zentrale Terminvergabe des Landes Niedersachsen Ansprechpartner. Unter der Hotline 0800 99 88 66 5 und im Internet unter https://www.impfportal-niedersachsen.de sind bei Verhinderung neue Impftermine zu vereinbaren.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.