Urlaubsreise endete mit Unfall auf der A 31 Dreiköpfige Familie hatte Glück im Unglück

Ochtrup. Eine 31-jährige Mutter, deren 42-jähriger Mann und ihr zweijähriger Sohn haben am Mittwochnachmittag einen Verkehrsunfall auf der A 31 in der Nähe der Anschlussstelle Ochtrup Nord mit dem Schrecken überstanden. Sie waren mit ihrem Wohnmobil verunglückt. Wie die Autobahnpolizei mitteilt, war die Familie aus Recklinghausen mit dem Wohnmobil in Richtung Nordsee unterwegs. Gegen 17.45 Uhr war plötzlich der Reifen hinten rechts geplatzt. Die Frau verlor die Kontrolle über den Wagen, der daraufhin gegen die rechte Schutzleitplanke prallte und auf die Standspur und den Hauptfahrstreifen kippte. Der 42-jährige Beifahrer wurde mit leichten Verletzungen eingeklemmt und konnte von den Einsatzkräften der Feuerwehr aus Ochtrup gerettet werden. Da der zweijährige Junge ordnungsgemäß im Kindersitze gesichert war, kam er wie seine Mutter mit dem Schrecken davon. An dem Fahrzeug war Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro entstanden. Der Autoverkehr wurde an der Unfallstelle auf dem Überholfahrstreifen vorbeigeleitet. Für die Bergung das Unfallfahrzeugs wurde die A 31 kurzfristig gesperrt.

VUA31Ochtrup30April2014HLW2  VUA31Ochtrup30April2014HLW10  VUA31Ochtrup30April2014HLW28VUA31Ochtrup30April2014HLW12VUA31Ochtrup30April2014HLW5

Foto: Lindwehr

Bookmark the permalink.

Comments are closed.