Verabschiedung von Herbert Westhoff

Rheine. Mehr als zwei Jahre war der Rheinenser Herbert Westhoff wichtiges Bindeglied zwischen der Stadt und den Grundschulen der Stadt Rheine. Der seit 2010 pensionierte Schulaufsichtsbeamte des Kreises Steinfurt brachte im Zuge der verstärkten Zuwanderung von Flüchtlingen seit dem Sommer 2015 seine Kenntnisse und vor allem seine persönlichen Kontakte zu den Schulleitungen der Rheinenser Grundschulen ein. Er koordinierte die Verteilung neu zugewanderter Kinder auf die städtischen Grundschulen und war damit eine wichtige Kontaktperson für die Stadt Rheine, die sich um Unterbringung und Betreuung der Geflüchteten kümmert. Für die Schulanmeldung liefern die Fäden bei Herbert Westhoff zusammen, der für eine möglichst gute Verteilung der neu zu integrierenden Schülerinnen und Schüler sorgte und in schwierigen Fällen als Vermittler zwischen den Schulleitungen fungierte. Auf eigenen Wunsch beendete Westhoff seine Tätigkeit zum 01.02.2018. Der zuständige Beigeordnete Raimund Gausmann bedankte sich gemeinsam mit Wiebke Gehrke, Fachbereichsleiterin Soziales, Migration und Integration, bei Herbert Westhoff für sein Engagement. „Sie werden uns in ihrer Vermittlungsrolle vor Ort fehlen“, bedauerte Gausmann das Ausscheiden von Westhoff.

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.