Vermisster Lars Wunder in Jemgum tot aufgefunden

3

Beispiel Foto

Jemgum – Gegen 12:00 Uhr am 12.04.2016 wurde der Polizeiinspektion Leer/Emden durch einen Landwirt der Fund eines Leichnams auf einem Feld im Wehrlandsweg in der Gemeinde Jemgum, Landkreis Leer, mitgeteilt.

Wie sich wenig später herausstellte, handelt es sich bei dem Verstorbenen um den seit Dezember 2015 vermissten Lars Wunder aus Jemgum.

Der 31-Jährige war in der Nacht vom 05. auf den 06.12.2015 nach einem Feuerwehrfest in Critzum aus unbekannten Gründen nicht nach Hause zurückgekehrt. Angehörige und Bekannte des Vermissten sowie Polizei und Feuerwehr hatten in den darauffolgenden Tagen, Wochen und Monaten sehr umfangreiche Suchmaßnahmen ergriffen, die trotz aller Bemühungen und Beteiligung der Öffentlichkeit jedoch ergebnislos verliefen.

Zur Erhellung der Todesumstände von Lars Wunder hat die Polizeiinspektion Leer/Emden nun in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Aurich die Ermittlungen aufgenommen. Hierzu gehört unter anderem eine gerichtsmedizinische Untersuchung, die am morgigen Mittwoch durchgeführt werden wird. Anhaltspunkte für ein gewaltsames Ableben ergeben sich anhand der Auffindesituation des Leichnams derzeit nicht.

Johannes Lind, Leiter der Polizeiinspektion Leer/Emden: „Ich bin sehr betroffen, dass die Hoffnungen Lars Wunder doch noch lebend zu finden leider umsonst waren. Der Familie und den Freunden des Verstorbenen gilt die aufrichtige Anteilnahme aller Angehörigen der Polizeiinspektion Leer/Emden.“

Bookmark the permalink.

Comments are closed.