Vier Menschen sterben bei Unfall in Coevorden

Taucher-©ESM-5-600x338

Coevorden. Am Samstag sind gegen 12 Uhr im niederländischen Coevorden in der Provinz Drenthe, nahe der Grenze zur Grafschaft Bentheim, vier Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben der Polizei war ihr Auto mit Anhänger von der Straße abgekommen, in den Stieltjes-Kanal gefahren und untergegangen. Die in dem Wagen befindlichen drei Erwachsene und ein Kind seien gestorben. Das Taucherteam der Feuerwehr hätte sie zwar noch aus dem Wasser geholt, die Rettungskräfte konnten sie aber nicht mehr wiederbeleben. Unfallexperten wollen untersuchen, wieso das Auto in den Kanal gefahren ist. Passanten hätten gesehen, wie das Gespann ins Wasser gefahren sei. Ein Mann soll in den Kanal gesprungen sein, konnte den Insassen aber nicht helfen. Laut dem Online-Kondolenzbuch für die vier Opfer, handele es sich um den Vater (44 Jahre), die Mutter (34 Jahre), die hochschwanger gewesen sein soll, einen zweijährigen Jungen und den Großvater (65 Jahre).

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.