Vier Unfälle auf den Autobahnen gingen glimpflich aus

Polizei-Emsland

Twist/ Emsbüren/ Schüttorf – (ots) – Vier Unfälle ereigneten sich am Montagmorgen auf den Autobahnen A 30 und A 31, die glücklicherweise alle glimpflich ausgingen. Nach den bisherigen Feststellungen der Polizei befuhr gegen 06.55 Uhr eine 48-jährige Frau mit einem Geländewagen die A 31 in Richtung Oberhausen. Aufgrund des starken Regens kam der Wagen bei Aquaplaning auf dem Überholfahrstreifen ins Schleudern und prallte in Höhe Emsbüren rechts gegen die Seitenschutzplanke. Es entstand Sachschaden in Höhe von 3600 Euro. Der zweite Unfall ereignete sich gegen 07.40 Uhr auf der Autobahn A 30 in Höhe Emsbüren. Ein 53-jähriger Mann befuhr mit einem 5er BMW auf dem Überholfahrstreifen die Autobahn in Richtung Osnabrück. Als er bereits neben einem Sattelzug war, scherte dieser aus und wollte einen vor ihm fahrenden Lkw überholen. Der Sattelzug schleuderte den BMW gegen die Mittelschutzplanke. Es entstand Sachschaden in Höhe von 15000 Euro. Gegen 10.00 Uhr kam es auf der Autobahn A 31 bei Twist zu einem dritten Unfall. Ein 51-jähriger Fahrer war mit einem Sattelzug in Richtung Emden unterwegs. Aus noch nicht geklärter Ursache kam das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Leitplanke. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 4000 Euro. Der vierte Unfall ereignete sich gegen 10.30 Uhr im Schüttorfer Kreuz. Eine Autofahrerin aus Essen wollte von der Autobahn A 30 auf die A 31 in Richtung Emden fahren. In der Ausfahrt kam sie mit ihrem VW Golf ins Schleudern und prallte rechts in die Seitenschutzplanke. Es entstand leichter Sachschaden in Höhe von 2000 Euro. Alle Fahrer blieben unverletzt.

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.