Von Klaugschieter und Poggenstauhl Plattdeutsches Kneipenquiz begeistert in Spelle

Spelle- Im Bürgerbegegnungszentrum Wöhlehof in Spelle fand am Freitag erstmals ein plattdeutsches Kneipenquiz statt. Eingeladen hatte die Emsländische Landschaft im Rahmen des Festivals „PlattSatt!“. Der Abend wurde moderiert vom Kneipenquiz-Profi Tom Zimmermann aus Hamburg. Unterstützt wurde er dabei von Christian Lonnemann aus Beesten, der den Plattdeutsch-Part übernahm.

Der Abend war eingebettet in eine Geschichte, die Tom Zimmermann gemeinsam mit Christian Lonnemann entwickelt hatte: Spelle hatte sich als Kulturhauptstadt Europas beworben und nun stand überraschend die Europäische Kommission vor der Tür, um sich über das Emsland zu informieren. Also ging es auf eine Reise durch die Region, ihre Sehenswürdigkeiten und ihre Sprache. Dabei wurde das Wissen der sieben teilnehmenden Teams auf die Probe gestellt denn es galt, kniffelige Fragen zu plattdeutschen Begriffen und regionalen Besonderheiten zu beantworten. Was zum Beispiel ist ein Poggenstauhl? Und gegen welchen Superstar des FC Barcelona spielte der SV Meppen im Jahre 1982?

Der Ehrgeiz der Teams war schnell geweckt und die Moderatoren Zimmermann und Lonnemann brachten die Stimmung mit amüsanten Filmausschnitten und plattdeutschen Anekdoten auf den Höhepunkt. Hugo Gelze vom Wöhlehof Spelle zeigte sich zufrieden vom Verlauf des Abends: „Wir sind dankbar, dass die Emsländische Landschaft mit dieser Idee an uns herangetreten ist und ziehen eine Fortsetzung eines Kneipenquizzes für 2018 auf jeden Fall in Betracht.“ Das Rennen beim Kneipenquiz machte, wie könnte es anders sein, das Team „De Klaugschieter“. Sie erhielten als Preise Gutscheine des Vereins für Handel, Handwerk und Gewerbe e.V. (HHG) Spelle. Die anderen Teilnehmer nahmen Spiele und plattdeutsche Postkarten nach Hause.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.