Vorgetäuschter Raub in Obdachlosenwohnung

Polizei-Emsland

Lingen. Am Sonntagvormittag erschien ein amtsbekannter 26-Jähriger aus der Lingener Trinker- und Drogenszene auf der Lingener Polizeiwache und gab gegenüber den Beamten an, dass in der Nacht auf Sonntag vier Täter gewaltsam in sein Zimmer in einer Lingener Obdachlosenunterkunft eingedrungen seien und die Herausgabe von Geld sowie Betäubungsmitteln gefordert haben. Das Opfer gab an, in einem Handgemenge, in dem angeblich auch ein Messer eingesetzt worden sei, leichte Verletzungen erlitten zu haben. Durch Schläge und Tritte sei er zu Boden gezwungen worden und habe den Tätern Geld und Drogen übergeben. Die weiteren Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der Raubüberfall vermutlich durch das angebliche Opfer vorgetäuscht wurde. Gegen den Mann wurde ein Verfahren wegen des Vortäuschens einer Straftat eingeleitet.

 

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.