Wanning Gruppe investiert im GVZ Rheine in die Zukunft

Rheine. Bereits aus großer Entfernung sind die modernen Logistikhallen mit der markant schwarz-roten Farbgebung gut zu erkennen. Bürgermeister Dr. Peter Lüttmann, EWG-Geschäftsführer Dr. Manfred Janssen und Thomas Knur, EWG-Projektleiter für das Gewerbeflächenmanagement und die Unternehmensbetreuung, besuchten in dieser Woche die A30 Logistik Wanning GmbH in Ihrem Neubau an der Daimlerstraße 44 im Vorfeld des Containerterminals, der KLV-Anlage, im Güterverkehrszentrum (GVZ) Rheine.

jpg-24-11-2016-bilder-grafik-firmenbesuch-wanning

Bild: Gesellschaftern Nicole Wanning (2. v. r.) und Gerhard Wanning (2. v. l.) sowie durch Andre Kopper (3. v. r.), Leiter Logistik, erfuhren Rheines Bürgermeister Dr. Peter Lüttmann (Bild mitte), EWG-Geschäftsführer Dr. Manfred Janssen (rechts) sowie EWG-Projektleiter Thomas Knur (links im Bild) einiges über die Arbeitsschwerpunkte des Unternehmens sowie über die weiteren Expansionsabsichten.

Empfangen wurden sie dabei von Geschäftsführer Gerhard Wanning, der geschäftsführenden Gesellschafterin Nicole Wanning und Andre Kopper, Leiter des Logistikbereichs.

Wie Geschäftsführer Gerhard Wanning die Historie des Unternehmens erläuterte, wurde die Wanning Spedition GmbH und Co. KG im Jahre 1900 als kleines Transportunternehmen in Schüttorf gegründet. Nach vielfältigen Entwicklungsschritten, zog das Unternehmen dann

1981 aufgrund seiner weiteren Expansion von der Schüttorfer Innerstadt auf ein rund 20.000 m² großes Grundstück mit Logistikhallen in das Schüttorfer Industriegebiet. Nach weiteren Unternehmensgründungen und zusätzlichen Logistikhallen in Schüttorf wurde im Jahre 2000 die A30 Logistik Wanning GmbH mit Schwerpunkt Kühl- & Lebensmittellogistik im GVZ Rheine gegründet.

Die anfänglich 4.500 m² große Halle, die an der Daimlerstraße 4 im GVZ Rheine gebaut wurde, ist im Laufe der Jahre durch den Zukauf weiterer Flächen und den Bau neuer Logistikhallen im konsequent schwarz-roten Stil zu einem gewichtigen Zentrum der Kühl- und Lebensmittellogistik herangewachsen, welches den Eingangsbereich des GVZ Rheine prägt. Mit dem im Frühjahr 2016 fertig gestellten Neubau an der Daimlerstraße 44 und den bestehenden Logistikhallen in Schüttdorf verfügt die Wanning Gruppe heute über mehr als 66.000 m² Gesamtfläche, um die logistischen Bedarfe Ihrer Kunden zu erfüllen.

Bei einem Rundgang durch die neuen Logistikhallen des Unternehmens entlang der KLV-Anlage war deutlich ersichtlich, wie gut sich der Betrieb auf die hohen Qualitäts-Anforderungen im Lebensmittelbereich eingestellt hat. Sei es Karton oder Palette, die großen Hallen sind für nahezu jeden Bedarf optimal ausgerichtet. Von +1 bis +25 Grad können so auf über 50.000 Palettenplätzen die empfindlichen und zum Teil schnell verderblichen Lebensmittel und Kühlwaren optimal gelagert werden. Wo sich die georderten Waren gerade befinden, kann der Kunde durch ein modernes Online-Tracking nachverfolgen.

Die Auslastungsquote von rund 95% der neuen Logistikhallen bestätigen den Erfolg der konsequenten Ausrichtung der A30 Logistik Wanning GmbH auf Qualität und Zuverlässigkeit. Da die freien Lagerkapazitäten auch bei den gerade erst neu geschaffenen Logistikflächen an der Daimlerstraße 44 bereits rar sind, tauschten sich die Gesprächsteilnehmer über zukünftige Expansionsmöglichkeiten am Logistikstandort Rheine aus. Über die positive Unternehmensentwicklung freut sich nicht nur die Geschäftsführung, sondern auch die insgesamt 120 Mitarbeiter, hiervon rund 50 in Rheine und 70 in Schüttorf, die mit der A30 Logistik Wanning GmbH bei einem Arbeitgeber beschäftigt sind, der auf eine langfristige Mitarbeiterbindung baut.

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.