Warnstreik und Autocorso bei Krone in Spelle

Spelle- Rund 600 Beschäftigte der Firma Krone in Spelle beteiligten sich heute an einem Warnstreik. Um 15.20 Uhr startete dann ein Autocorso durch Spelle mit über 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Die Spätschicht ist ebenfalls zur Teilnahme aufgerufen.
„Wir wissen sehr wohl, dass unter Corona- Bedingungen unsere Tarifaktionen besonders vorbereitet werden müssen. Durch eine Teilnahme soll kein Beschäftigter einer zusätzlichen Infektionsgefahr ausgesetzt werden“, so Heinz Pfeffer, Geschäftsführer der IG Metall Rheine. „Aus diesem Grund finden z. Zt. keine klassischen Kundgebungen statt. Allerdings müssen wir auch Flagge zeigen und die bisherigen Mini-Angebote der Arbeitgeber deutlich zurückweisen. Wir sehen sehr wohl die großen Unsicherheiten durch Corona. Allerdings haben die Beschäftigten bislang sehr verantwortungsbewusst und flexibel reagiert. Sie jetzt mit einer Minierhöhung abzuspeisen ist unfair und ungerecht“, so Pfeffer weiter.
Die IG Metall fordert in der aktuellen Tarifrunde Einkommenserhöhungen im Volumen von 4 %, eine verbesserte Beschäftigungssicherung, Zukunftstarifverträge für die Transformation der Industriearbeit sowie Tarifregelungen
für Dual Studierende. Die Arbeitgeber bieten bislang nur marginale Erhöhungen ab 2022.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.