Was wächst in unserem Garten ?

Spelle – Pflanzen aussähen, pflegen, gießen und ernten – die Kinder der Kinderkrippe Am Brink in Spelle haben sich in einem vierwöchigen Projekt zusammen mit den Erzieherinnen eingehend mit dem Thema „Was wächst in unserem Garten?“ beschäftigt.

DSCI7058

Mit großem Interesse verfolgten die Kinder der Kinderkrippe Am Brink das Einpflanzen der Paprika im Gewächshaus.

Spelle: Zu Beginn erfuhren die Kinder anhand eines Experimentes, was eine Pflanze zum Wachsen braucht. Schnell wurde von den kleinen Gärtnern festgestellt, dass Erde, Sonne und Wasser dazu lebenswichtig sind. Nach diesen wichtigen Erkenntnissen wurden Hochbeete angelegt und die Arbeit konnte beginnen. Die Kinder halfen beim Setzen der Kartoffeln, beim Aussähen der Sonnenblumen, dem Auslegen der Möhrensaat sowie beim Pflanzen von Salat und Erdbeerpflanzen. Nun hieß es zunächst Warten und Beobachten, was in den Beeten passiert. Um diese Zeit und die Neugier bis zur Ernte zu verkürzen, wurde auf dem Flur der Einrichtung ein Marktstand mit genau den Obst- und Gemüsesorten hergerichtet, die in den Beeten wachsen. „Der Marktstand wurde ausgiebig bespielt und täglich wurde etwas von unserem Obst- und Gemüsestand verzehrt“, berichtete Leiterin Inga Kreyenkötter von den regen Aktivitäten der Projektwochen. Parallel konnte draußen im vorbereiteten Matsch-Beet in der Erde gewühlt werden, um dort nach Radieschen, Kartoffeln und Co. zu suchen und somit schon kleine Ernteerfolge zu feiern. „Die Kinder erlebten in dieser spannenden Zeit, wie arbeitsintensiv und zeitaufwendig es ist, bis eine reife Frucht geerntet werden kann. Des Weiteren wurde den Kindern eine große Menge an neuem Wissen vermittelt und die ganzheitliche Entwicklung gefördert, gefordert und gestärkt“, blickten Andrea Wilmer und Corinna Lätsch vom Vorbereitungsteam auf das Projekt zurück. Das Projekt wurde mit einer selbstgebackenen Gemüsepizza beendet – auch wenn in den Beeten noch viele weitere Früchte auf die Ernte warten.

 

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.