Weinlaube mal anders: Jazz- und Weinkonzerte beim „Lingener Sommer“ „Piano Pete‘s swingin‘ Jazz Trio“ & das „Katharina-Lorenz-Jazz-Quartett“

Lingen. Gute Musik in lauschiger Atmosphäre: Im Rahmen des „Lingener Sommers“ bildet der Universitätsplatz am 9. und 10. Juli (Freitag und Samstag) die perfekte Kulisse für Jazz- und Weinkonzerte. Beginn ist an beiden Tagen jeweils um 19 und 21 Uhr. Die Reihe wird am Freitag vom „Piano Pete‘s swingin‘ Jazz Trio“ eröffnet und am folgenden Tag mit dem „Katharina-Lorenz-Jazz-Quartett“ abgeschlossen. Bei gutem Wein und einem kleinen Imbiss können Besucherinnen und Besucher stimmiger Jazzmusik lauschen. Der Eintritt zu den rund einstündigen Konzerten kostet 5 Euro pro Person. Karten sind ab sofort unter www.lingen.de oder in der Tourist Information erhältlich.

Der Name „Piano Pete“ Budden steht nicht nur im Emsland für hochwertige Musik. Neben zahlreichen Lingener Veranstaltungen kann Pete Budden auch über die Grenzen der Stadt hinaus, z.B. im Jazzclub Minden, im Nürnberger Schauspielhaus oder in der Nürnberger Oper im Rahmen der Summer Lounge-Reihe, überzeugen. Diesmal ist er mit zwei gestandenen Profis zu Gast auf dem Lingener Universitätsplatz. Christian Ohl (Schlagzeug) ist seit vielen Jahren in den unterschiedlichsten Formationen wie „Swingpower“, „Dirty Fingers“, „Starlight Excess“ auf deutschen Bühnen unterwegs. Auch Lars Goebel (Saxofon) ist bereits in vielfältigen Formationen aufgetreten. So auch als Begleitsaxofonist von Ireen Sheer im ZDF Fernsehgarten. Gemeinsam treten sie nun als „Piano Pete‘s swingin‘ Jazz Trio“ in Lingen auf. Das Trio spielt einen Querschnitt von Sinatra über Cole Porter bis hin zu Louis Prima und Nat King Cole – bekannte Jazzstandards in eigenem Gewand zum Wohlfühlen und Genießen.

Die Lingener Musikerin Katharina Lorenz (Gesang) und die drei Musiker Rainer Rohe (Piano), Raimund Focks-Müter (Saxofon) und Andreas Hoveling (Schlagzeug) verbindet ein 17-jähriger gemeinsamer musikalischer Werdegang in unterschiedlichsten Kombinationen und musikalischen Stilrichtungen. Vom Soul des „Katharina-Lorenz-Trios“ über den Funky Jazz der Combo „Secco“ bis hin zum Nordic Jazz des „a.r.t.-Trios“ überzeugen sie durchweg mit dynamischer Experimentierfreudigkeit. Gespielt werden unter anderem Stücke des Esbjörn-Svensson-Trios, Sting und Norah Jones. Zudem laden auch Eigenkompositionen zu einem lauschigen Weinabend ein.

Aufgrund der aktuellen Corona-Verordnung erfolgt vor Ort eine Registrierung über die Luca-App oder über ein Kontaktformular. Darüber hinaus ist auf dem Veranstaltungsgelände das Tragen einer Mund-Nase-Maske erforderlich, die am Sitzplatz abgenommen werden kann.

Foto: © Ellen Lorenz

Bookmark the permalink.

Comments are closed.