Weniger Energieverbrauch am Varenroder Schießstand

Spelle – Nicht nur sportlich, auch aus Sicht des Umweltschutzes hat der Schützenverein St. Andreas Varenrode mit der energetischen Sanierung des Schießstandes voll ins Schwarze getroffen.

Gemeinsamer Einsatz für die Umwelt: innogy-Kommunalmanager Rainer Oesting, Erster Samtgemeinderat Stefan Lohaus, Bürgermeister Andreas Wenninghoff, Jürgen Meyerdirks (Vorsitzender Schützenverein) und Dipl.-Ing. Thomas Wranik (Samtgemeinde Spelle).

Der Schießstand des St.-Andreas-Schützenvereins Varenrode ist Mittelpunkt vieler Veranstaltungen des Traditionsvereins und der Dorfgemeinschaft. Der Schützenverein hat sich auf die Fahnen geschrieben, die Energieeffizienz des in die Jahre gekommenen Gebäudes zu verbessern. Der Energieversorger innogy Westenergie GmbH unterstützt das Projekt mit 5.000 Euro. Nach den Worten von Rainer Oesting, Kommunalmanager der innogy Westnetz, sei die Maßnahme Bestandteil des Kommunalen Energiekonzeptes und unterstützt Kommunen dabei, ihre Energie- und Klimaschutzziele zu erreichen. „Es freut mich, wenn wir gemeinsam mit unseren Vereinen und Verbänden Maßnahmen zum Wohle des Umweltschutzes umsetzen können und dabei vom Unternehmen innogy unterstützt werden“, kommentierte Erster Samtgemeinderat Stefan Lohaus.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.