Zahl der Elektrosammelcontainer erhöht Abfallwirtschaftsbetrieb stattet Wertstoffhöfe mit neu konzipierten Behältern aus

Meppen. Zehn weitere Behälter für die Sammlung von Elektrokleingeräten wurden angeschafft, die auf den Wertstoffhöfen im Landkreis Emsland ihren Platz gefunden haben. Das Besondere an ihnen: Sie sind nach den Vorgaben des Abfallwirtschaftsbetriebs (AWB) Landkreis Emsland so konzipiert, dass sie neuen gesetzlichen Verpflichtungen entsprechen und die sichere Lagerung von Elektrokleingeräten und deren sicheren Transport gewährleisten.

 

Bereits 2014 waren alle 48 emsländischen Wertstoffhöfe mit insgesamt 70 Elektrosammelbehältern ausgestattet worden. Mit den neuen Behältern ist ihre Zahl auf 80 angestiegen. Ausgediente Kleingeräte wie Bügeleisen, Haartrockner, Stereoanlagen, Elektrowerkzeuge und Spielgeräte werden hier angenommen und dem Verwertungskreislauf zugeführt. Im Jahr 2018 wurden rund 1000 to Elektrokleingeräte abgegeben. „Eine beachtliche Zahl, wenn man bedenkt, dass auch der Fachhandel verpflichtet ist, diese Geräte zurückzunehmen“, sagt Heinz Bökers, Betriebsleiter des AWB. 

Technische Weiterentwicklungen der verwendeten Energiequellen brachten aber auch Probleme mit sich: „Neben althergebrachten Batterien und Akkumulatoren werden immer mehr Geräte mit Lithium-Ionen-Akkumulatoren oder -Batterien versorgt. Bei dieser chemisch gespeicherten Energie kann es passieren, dass es zu Bränden kommt, wenn die Batterien unsachgemäß gelagert oder Sammelbehälter entleert werden“, erläutert Bökers.

Vor diesem Hintergrund gab es ab 2016 gesetzliche Änderungen. Der Gesetzgeber nahm Elektroaltgeräte mit Lithiumenergiequellen in das Gefahrgutgesetz auf. „Wir standen vor der Frage, ob wir die 70 Behälter auf den Wertstoffhöfen wieder abziehen müssen, um Rechtssicherheit zu schaffen, oder eine andere Lösung finden können“, sagt Bökers.

Während in anderen Landkreisen die Container entfernt wurden, entschied sich der AWB gegen den Annahmestopp von Elektrogeräten und ging seinen eigenen Weg: Allen alten Behältern wurde die Bodenklappe entfernt, so dass eine lose Schüttung, die die Gefahr einer Überhitzung durch Reibung barg, nicht mehr möglich war. Stattdessen wurden Frontklappen in die Containergehäuse eingebaut, die sich öffnen lassen und durch die Sammelbehälter in die Container eingesetzt werden können. Diese Behälter werden, wenn sie voll sind, von entsprechenden Lkw schonend verladen und abtransportiert. Die zehn neu angeschafften Elektrosammelbehälter wurden direkt so gebaut, dass sie den neuen Vorgaben entsprechen.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.