Zeltlager der Niedersächsischen Jugendfeuerwehren eröffnet in Wolfshagen

Die Flaggen der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr, der europäischen Union und von Deutschland wurden während der Eröffnung feierlich gehisst.

Wolfshagen hat für eine Woche mehr als doppelt so viele Einwohner, denn knapp 2700 Menschen haben ihr Zeltlager im Süden des Ortes aufgeschlagen. Die Niedersächsische Jugendfeuerwehr veranstaltet ihr Landeszeltlager. Wolfshagen (GS/NS). Alle drei Jahre verdoppelt sich die Einwohnerzahl des kleines Ortes Wolfshagen im Harz, im Landkreis Goslar. Dann schlägt die niedersächsische Jugendfeuerwehr ihr Landeszeltlager im Süden des Ortes auf. So auch an diesem Wochenende. Den ganzen Samstag über rollen Feuerwehrfahrzeuge vollbeladen durch den Ort Wolfshagen im Harz. Nach und nach entstehen auf den Wiesen insgesamt sieben Zeltdörfer.
Um 20 Uhr hieß es dann Eröffnung. Unter Begleitung eines Spielmannszuges und lauten Rufen zogen die Zeltdörfer nach und nach auf den sogenannten Antreteplatz. Landesjugendfeuerwehrwart André Lang konnte im Beisein von zahlreichen Gästen, wie zum Beispiel Bürgermeister Ingo Henze, sowie Kreisbrandmeister Uwe Ficke, das 18. Landeszeltlager mit insgesamt knapp 2700 Menschen in Wolfshagen eröffnen.
Eine Woche lang zelten die Nachwuchsbrandschützer nun im Süden von Wolfshagen im Harz. Zahlreiche Workshops, Wettbewerbe und Spiele bilden das umfangreiche Programm im Zeltlager. Am Fuße des Lagers haben zum Beispiel die „Schattenspringer“ einen Kletterparcours aufgebaut. Andere Workshops sind Basteln, Floßbau, Geocaching, Grafitti und vieles mehr. Ausflugsfahrten führen die Teilnehmer unter anderem zum Rammelsbergwerk in Goslar oder zur Sommerrodelbahn in Hahnenklee. Auch das Freibad in Wolfshagen wird von den Jugendfeuerwehren genutzt.
Hinter einem solchen Zeltlager steckt auch jede Menge Organisation und Logistik. Rund 300 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer kümmern sich darum, dass die Teilnehmer ein erlebnisreiches Zeltlager verleben können.
Die Schirmherrschaft für das Landeszeltlager der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr hat der Niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil übernommen. Für ihn wird der niedersächsische Innenminister Pistorius das Landeszeltlager im Laufe der Woche, wie zahlreiche andere Gäste auch, besuchen.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.