Zeltlager sorgen für fröhliche Stimmung auf dem Jugendzeltplatz Sanddeele

Lünne – Die Kath. Kirchengemeinden Rütenbrock und Fehndorf haben in diesem Jahr ihre Zelte auf dem Jugendzeltplatz Sanddeele in Lünne aufgeschlagen. Auch wenn sich das Sommerwetter für einige Tage verabschiedet hatte, konnte das der guten Stimmung nichts anhaben.

Oktoberfest im Sommer: In Trachten und Dirndln begrüßten die Teilnehmer des Zeltlagers der Kath. Kirchengemeinden Rütenbrock und Fehndorf Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf (2. von links) und Bürgermeisterin Magdalena Wilmes (links) auf dem Jugendzeltplatz Sanddeele in Lünne.

Egal, ob Karneval mit eigenem Umzug, Oktoberfest, Schwimmen oder Völkerball: Die Kath. Kirchengemeinden St. Maximilian und St. Gerhard Majella Fehndorf waren in diesem Jahr mit 80 Kindern und 40 Betreuern auf dem Jugendzeltplatz Sanddeele in Lünne zu Gast und haben eine spannende Woche erlebt. „Das weitläufige und naturnah gestaltete Areal des Jugendzeltplatzes Sanddeele bietet tolle Rahmenbedingungen für eine Ferienfreizeit“, zeigte sich Simone Paura, Lagerleitung und Gemeindereferentin, überzeugt. Auch wenn sich der Sommer kurzzeitig verabschiedet hatte, haben sich die Kinder und Jugendlichen die ausgelassene Stimmung nicht verderben lassen – bieten doch das Betriebsgebäude mit großem Aufenthaltsraum und zwei Holzhäuser auf dem Gelände ausreichend Möglichkeiten bei schlechterem Wetter. So war es nicht verwunderlich, dass Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf und Bürgermeisterin Magdalena Wilmes mit bester Laune empfangen wurden. „Der Einsatz der ehrenamtlichen Betreuer ist enorm und verdient großen Respekt“, dankten Hummeldorf und Wilmes allen, die dieser Tage mit Zeltlagergruppen unterwegs sind und hierfür Verantwortung übernehmen. Bis zu 200 Personen finden auf dem rund vier Hektar großen Gelände Platz, um sich in der Natur wohlzufühlen und ein unvergessliches Ferienlager zu erleben. Jährlich werden rd. 5.000 Übernachtungen gezählt.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.